Alte Vornamen

Die schöne Helena oder Julius Cäsar, Maria und Josef und Alexander der Große – alte Vornamen können geschichtlichen Personen zugeordnet werden und sind damit nicht nur ein Beweis für die Geschichtsträchtigkeit, sondern auch für die Beständigkeit bestimmter alter Vornamen.

Alte Vornamen

Vor 130 Jahren waren Vornamen wie Harold, Laverne oder Lucille jenseits des großen Teichs en vogue. Unbeeindruckt von diesen US-amerikanischen Moden bekamen Kinder in Deutschland in dieser Zeit Vornamen wie Wilhelm, Gertrud, Hermann, Hedwig, Dora oder gar Adolf – was immerhin mittelalterlichen Vornamen wie Kunigunde und Balthasar oder Klothilde und Zacharias gegenüber schon eine bemerkenswerte Veränderung war.

Alte Namen – neuer Trend

Momentan vorbei ist die Zeit des sogenannten Kevinismus, in der Kevin und Chantal als puristische und Chiara Valentina Chayenne und Tyson Toni als intellektualisierte Vornamen galten.

Die heutige Zeit des Emilismus gibt alten Vornamen nach und nach immer mehr Bedeutung, ohne eine Rückkehr von Jacqueline, Ronny und den anderen auszuschließen.

Emilismus meint die Rückkehr zu den alten Werten: Die guten alten Vornamen von Oma und Opa sind angesagter denn je – sowohl in Deutschland als auch in Übersee. Dabei dienen die überpräsenten Seriencharaktere als Inspirationsquelle: Hank und Walter beispielsweise entstammen "Breaking Bad“ und Margarethe bereichert als Margery „Game of Thrones“.

Auch einige alte deutsche Vornamen dieses Trends erobern die Spitzenplätze der Vornamen-Rankings.

Der Vornamen Vintage-Trend

Pauline
Zwischen den Jahren 1890 und 2015 sackte der niedliche Mädchenname zunächst auf einen der hinteren Positionen ab, um nach 1990 eine ziemlich beeindruckende Wiederkehr feiern zu können. Pauline kommt von Paula aus dem Lateinischen für „klein“.
Francis
Franz ist urdeutsch, Francis die englische Variante. Der Vorname wird immer beliebter; könnte der „House-of-Cards“-Charakter Francis J. Underwood der Auslöser sein?
Leni
Im letzten Jahrhundert war die Leni immer mal ganz vorn. Jetzt ist sie unter den Top 20 der Vornamenshitliste zu finden. Modelmama Heidi Klum entsprach dem Vintage-Trend schon 2004 und nannte ihre Tochter auch Leni.
Nils
Kurz, knapp und nordisch: Nils Holgersson ist für die heutige Elterngeneration ein Symbol für Abenteuer und Freiheit, der wunderbaren Geschichte von Selma Lagerlöf sei dank.
Cecilia
Was 1970 mit Simon & Garfunkels „Cecilia“-Song von ihrem Album „Bridge Over Troubled Water“ begann, setzte sich in der TV-Sitcom „New Girl“ fort: Gemeinsam mit der Serienprotagonistin Jess steht Cecilia für die klugen, schönen und humorvollen Frauen unserer Zeit.
Charlotte
Charlotte aus “Sex and the City” ist besonders feminin und dabei immer bestens gekleidet und supererfolgreich. Ein alter Name mit strahlender Attitüde.
Vincent
Ist es Vincent Willem van Gogh oder Vince Clarke von Depeche Mode? Der Vorname kommt vom lateinischen Namen Vincentius, was „der Siegreiche“ bedeutet. Auch in den Vornamenslisten steigt er immer höher.
Emma
Immerhin ist Emma der beliebteste neue Mädchenvorname des Jahres 2014. Vielen fällt dazu die talentierte Emma Watson ein. Auch international ist Emma populär: In Skandinavien, England und Irland ist Emma einer der meistgewählten Vornamen.
Emil
"Emil und die Detektive" begleitete viele Eltern durch ihre Jugend. Bis heute gilt Emil als aufgewecktes, smartes und neugieriges Bürschchen.
Oskar
Aufgeweckt, neugierig – und frech wie Oskar: Heute ist Oskar ebenso beliebt wie schon im Jahr 1900.
Frieda
Weitab vom Klischee der alten Großmutter mit Dutt ist Frieda besonders im Norden sehr beliebt.
Clara
Clare weckt Assoziationen zu Stil und Eleganz. Aus dem Lateinischen von "Clarus" abgeleitet bedeutet der Vorname Clara etwa "hervorragend", "glänzend" oder auch "berühmt".
Matilda
Klein und ganz bezaubernd ist die Kleine aus der Filmkomödie "Matilda" mit Danny DeVito.
Noah
In Deutschland wird der uralte, biblische Vorname Noah peu à peu beliebter. Zu finden ist er bereits im Alten Testament: Als wackerer Erbauer der nach ihm benannten Arche rettete er Mensch und Tier vor der großen Flut.

Alte Vornamen in den Hitlisten

Warum sind es gerade diese scheinbar alten Vornamen, die sich viele Jahre in den Hitlisten halten oder nach längerer Abwesenheit plötzlich wieder auftauchen? Schwer zu sagen. Während Anna Ende des 19. Jahrhunderts jahrelang ein gern gegebener Vorname war, verschwand er im Laufe des 20. Jahrhunderts von den Hitlisten. Ein Kind, das z. B. in den 60ern oder 70ern Anna getauft wurde, hatte automatisch den Stempel „altbacken“ aufgedrückt bekommen. Doch seit Mitte der 90er taucht der Name wieder auf den vorderen Plätzen auf, gilt als zeitloser, traditioneller Vorname. Was Anna schaffte, blieb Karl oder Wilhelm bisher verwehrt. Auch sie waren vor mehr als 100 Jahren top, heute spielen sie bei der Namensuche  junger Eltern keine Rolle.

Eins zeigt sich bei der Untersuchung der beliebtesten Vornamen: Namen, die leicht auszusprechen sind, die im deutschen Sprachraum ihren festen Platz und eine klare Bedeutung haben, die sich aus Bibel oder Antike herleiten lassen, sind und bleiben auf den vorderen Plätzen. Mal macht Luca, die italienische Variante von Lukas diesem Konkurrenz, mal treten mit Leon und Leonie kleine Löwen gegen christliche Namen an.

An Bedeutung verloren haben dagegen Vornamen, die auf die germanische Mythologie zurückgehen: Brunhild, Gudrun, Hilde, Ingeborg, Sieglinde, Ute, Dietrich, Gunther, Hartmut, Rüdiger, Volker oder Siegfried heißt heutzutage kaum ein Kind mehr (außer die Oma oder der Erbonkel sollen damit glücklich gemacht werden).

Beliebte biblische Namen sind:

Beliebte Namen aus der griechischen Mythologie bzw. aus dem antiken Griechenland sind:

Beliebte Namen aus der römischen Mythologie bzw. der Römerzeit sind: 

Gewählt von den Vorname.com Besuchern
Alte Vornamen

Quelle: nicht repräsentative Umfrage Vorname.com

Kommentar schreiben
Sicherheitscode:
Code1
Kommentare
Ich finde die Namen alle sehr gewagt aber auch cool so einen Namen hat nicht jeder !
von Mimi Michelle Jana Gellenbeck
Beitrag melden
OHA das sind schon sehr unglaubwürdige Namen... Ich meine so hießen ja noch nicht mal meine Großeltern. Ich habe auch einen ETWAS älteren Namen aber, ernsthaft?
von Vicitoj
Beitrag melden
Ist ein schöner name
von Jenny
Beitrag melden
Grauenvoll ,manche alten Namen sind ja schön aber andere sind ja nicht mal auszusprechen addolorata nicht euer ernst oder, man mag sich garnicht den spitznamen dafür überlegen, genau wie kreszenz, Glotthilde oder Walburga, es gibt echt viele " alte sehr schöne" namen,aber einige dieser sind echt ne Bestrafung für die kid's
:-(
Und berta gibts z.b. in jedem kuhstall :-(
Namen sollten wirklich mit großer Überlegung ausgesucht werden,die muss man ein leben lang aushalten; -)
von Ingrid Katharina
Beitrag melden
Mein Uhr Uhr Opa hiess hansbjörn Jörg
von Lena
Beitrag melden
Gandalf? Schwerthelm? Notger? Kommt da das Eis Nogger her oder was? Ernsthaft????????
von Peter
Beitrag melden
Ich habe noch einen alten namen mary
von Lara
Beitrag melden
Der Name ist bestimmt 70-75Jahrealt
von Gerda
Beitrag melden
Coole Namen :)
von Wunnibald, Wilhelm
Beitrag melden
Angela Merkel!? Echt jetzt???
von MynameisNO
Beitrag melden
Ich fühle mich verarscht
von Sagichnich
Beitrag melden
Hvvb
von Dedlif
Beitrag melden
Und wo ist Max und Sieglinde?
Anni und Armin?
Rosina und Alois?
Annelies und Willibald?
von Eleni
Beitrag melden
Find ich git
von Danny
Beitrag melden
Ich finde mein Name sehr schön ?
von Jeannine
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen auch sehr schön und bin wirklich stolz auf ihn. Obwohl Algelo auch ein toller Name ist!
von Smelldis
Beitrag melden
Jonas ist der allerbeste Name der world
von Jonas Klatt
Beitrag melden
Choqquett
von Michaela
Beitrag melden
Manche Namen sind echt schön
von bla bla bla
Beitrag melden
Friedolin ist ein richtig schöner alter Name finde ich
von Friedolin
Beitrag melden
Adolf? wirklich jetzt!
von Unbekannt
Beitrag melden
Rasmus ist doch auch ein alter Name, oder?
von Frau Fragezeichen
Beitrag melden
Gandalf is gamgam style geil?:-)
von hi
Beitrag melden
Schöne alte Namen.
Da würden auch noch ein paar germanische dazu passen, oder?
von Mychaela
Beitrag melden
Thordis, wahrscheinlich eine weibliche Form des Namens des Göttersohn "Thor" Herr von Blitz und Donner in der heidnisch/nordischen Mythologie.
von Thordis
Beitrag melden
Rebekka kommt auch aus der Bibel. Als meine Tochter vor 20 Jahren auf die Welt kam, gab es viel "Rebecca". So wie es damals in der Bibel geschrieben war, hat es uns aber besser gefallen. Meiner Tochter selber gefällt der Name sehr gut
von Rebekka
Beitrag melden
Salome war die Tante von Jesus und war eine der drei Frauen, die den Leichnam Jesu salben wollten, Jesus jedoch schon auferstanden war.
Der Name ist etwas "veraltet" wie ich finde, aber ich habe mich dran gewöhnt und freue mich, nicht mit anderen verwechselt werden zu können, denn zu meinem Glück heißen nicht viele Salome :)
von Salome
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen schön, denn es gibt ihn nicht so oft. Der Name Violetta kommt aus Italien.
von Violetta
Beitrag melden
mein Name anita ist auch sehr selten und ich bin 11
von anita
Beitrag melden
Ich heiß Maria und alle hänseln mich an weihnachten! April ist ein Monat!
Bei Leonarda denken alle an Leonardo...
von April-Leonarda-MARIA
Beitrag melden
Hab eher gedacht, dass mehr so arabische namen kommen...
Weiß jemand norwegische jungennamen?:-)
von ponypower
Beitrag melden
ICH BIN SEHR STOLZ AUF MEINEN NAMEN ICH DANKE MEINEN ELTERN FÜR MEINEN NAMEN MEIN NAME IST ALBANISCH ICH FINDE ES SOLLTE MEHR AUSLÄNDISCHE NAMEN GEBEN MEINE MATHELEHRERIN SAGT ZU MIR AREANE statt ardijana findet ihr das mein name schön ist??? ODER SCHWER ZU MERKEN ????
von ÁRDIJANA
Beitrag melden
Ich finde diese Namen (fast) alle sehr schön. Nur wissen manche Leute nicht, wo die Namen herkommen. Sie hören sie von Bekannten und Freunden und geben sie dann ihren Kindern, aber die Bedeutung der Namen wissen viele bei der Gebung nicht.
Es stimmt, dass die altdeutschen Namen verdrängt werden. Sie werden meistens nur noch als Zweitnamen verwendet, weil die Eltern sich denken, das Kind wird gehänselt, wenn es Ingeborg heißt.
Kann ich verstehen, dass man dann keine althochdeutschen Namen vergibt, aber wenn man etwas forscht, findet man auch schöne ;) Arwin ist z.B ein schöner Name :)
von Karoline
Beitrag melden
Ich finde traditonelle Namen haben immer auch etwas besonderes weil man sich speziell was dabei gedacht hat wem das Kind ähnlich sein sollte.
von Everybody
Beitrag melden