Französische Vornamen mit "G"

Name Bedeutung
Vom spätrömischen Namen 'Gabinus' mit der Bedeutung 'aus Gabium' 'Gabium' (oder 'Gabies'?) war eine Stadt im römischen Italien
Biblischer Vorname mit hebräischer Herkunft; in der Bibel ist Gabriel einer der Erzengel; er verkündete u.a. Maria die Geburt Jesu; im Englischen selten auch ein Mädchenname
Info zur männlichen Form Gabriel: in der Bibel ist Gabriel einer der Erzengel; er verkündete u.a. Maria die Geburt Jesu
Name mit arabischem und spanischem Einfluss, der in Frankreich vorkommt; Bedeutung unbekannt
Bretonischer männlicher Vorname
Weibliche Form von Gael (franz. Schreibweise Gaëlle); Herkunft unklar, vielleicht Zusammenhang mit der Bezeichnung "gälisch" bzw. dem Namen der keltischen Stämme, die Irland und Schottland besiedelten
Info zur männlichen Form Kajetan: ursprünglich römischer Beiname 'Caietanus'; gemäß römischer Legenden soll der Name der Stadt zurückgehen auf Caieta, einer Pflegerin des Aeneas
Ursprünglich römischer Beiname 'Caietanus' gemäss römischer Legenden soll der Name der Stadt zurückgehen auf Caieta, einer Pflegerin des Aeneas
Herkunft unklar, vielleicht Zusammenhang mit der Bezeichnung 'gälisch' bzw. dem Namen der keltischen Stämme, die Irland und Schottland besiedelten; verbreitet in der Bretagne
Französischer weiblicher Vorname bretonischer Herkunft
Ursprünglich römischer Beiname 'Caietanus' gemäss römischer Legenden soll der Name der Stadt zurückgehen auf Caieta, einer Pflegerin des Aeneas
Vielleicht Gebrauch des französischen Namens der Färberröte (einer Pflanze mit einem intensiv roten Farbstoff) als Vorname
Alter deutscher zweigliedriger Name der erste Namensbestandteil 'Warin' gehört zum Namen des germanischen Stammes der Warnen dem Namen der Warnen liegt ein germanischer Wortstamm mit den Bedeutungen 'warnen', 'bewahren', 'beschützen' zu Grunde
Französische Variante von Kaspar
Herkunft nicht sicher geklärt; seit langem in Frankreich gebräuchlich, aber wahrscheinlich mit germanischen Wurzeln; möglich ist auch Herleitung von 'Gascogne' (ursprünglich 'Vasconia'), dem Name einer Region in Frankreich
Von einem lateinischen Namen 'Gratianus', einer Weiterentwicklung von 'Gratius'
Französischer männlicher Vorname, abgeleitet von einem römischen Namen Gaudentius; bekannt durch den hl. Gaudentius, Erzbischof von Gnesen (10./11. Jh.)
Alter deutscher zweigliedriger Name im Mittelalter bekannt durch Walther von der Volgelweide (um 1200)
Alter deutscher zweigliedriger Name im Mittelalter bekannt durch Walther von der Volgelweide (um 1200)
Ursprünglich 'Gautzelin', abgeleitet vom Stammesnamen der Goten, als doppelte Verkleinerung als 'Joscelin' von den Normannen nach England gebraucht früher vor allem als männlicher Name in Gebrauch, heute überwiegend weiblich
Schottische mittelalterliche Form eines normannisch-französischen Namens 'Gawain', der wiederum auf einen walisischen Namen 'Gwalchgwyn' zurückgeht in der Artus-Sage ist Sir Gawain einer der Ritter der Tafelrunde
Name des Straßenjungen im Roman/Musical "Les Miserables"; laut Victor Hugo hat Gavroche sich den Namen selbst ausgesucht
Schottische mittelalterliche Form eines normannisch-französischen Namens 'Gawain', der wiederum auf einen walisischen Namen 'Gwalchgwyn' zurückgeht; in der Artus-Sage ist Sir Gawain einer der Ritter der Tafelrunde
Herkunft nicht genau bekannt, wahrscheinlich ein zweigliedriger germanischer Name vielleicht auch von derselben Herkunft wie 'Jennifer'; so oder so besteht Verwechslungsgefahr bei gewissen Namensvarianten;
bekannt durch die Sage von Genoveva von Brabant;
die heilige Geneviève ist die Schutzheilige von Paris (5. Jh.)
Alter germanischer zweigliedriger Name, dessen altfranzösische Form populär wurde wahrscheinlich eine Vermischung mehrerer Namen, mit den ersten Elementen 'gawja' (Gau, Gegend) und 'walah' (der Fremde) schon früh mit 'Gottfried' verwechselt
Alter germanischer zweigliedriger Name, dessen altfranzösische Form populär wurde wahrscheinlich eine Vermischung mehrerer Namen, mit den ersten Elementen 'gawja' (Gau, Gegend) und 'walah' (der Fremde) schon früh mit 'Gottfried' verwechselt
Bekannt durch den hl. Georg (3./4. Jh.) , legendärer Drachentöter, Schutzpatron von England, einer der 14 Nothelfer
Info zur männlichen Form Georg: bekannt durch den hl. Georg (3./4. Jh.) , legendärer Drachentöter, Schutzpatron von England, einer der 14 Nothelfer
Info zur männlichen Form Georg: bekannt durch den hl. Georg (3./4. Jh.) , legendärer Drachentöter, Schutzpatron von England, einer der 14 Nothelfer
Französischer männlicher Vorname, der dem deutschen Gerhard entspricht

auch im englischen und niederländischen Sprachraum bekannt
Französischer männlicher Vorname, französische Form von German

Germanus war ursprünglich ein lateinischer Beiname, der die Zugehörigkeit zum Stamm der Germanen kennzeichnete; die genaue Herkunft des 80 v.Chr. zum ersten Mal erwähnten Stammesnamens ist nicht genau bekannt
Info zur männlichen Form German: ursprünglich Beiname, der die Zugehörigkeit zum Stamm der Germanen kennzeichnete; die genaue Herkunft des 80 v. Chr. zum ersten Mal erwähnten Stammesnamens ist nicht genau bekannt
Franz. Variante von Hieronymus, eigentlich in der Schreibweise Gérôme; der heilige Hieronymus (4./5. Jh.) ist der Schöpfer der lateinischen Bibelübersetzung 'Vulgata'
Alter deutscher zweigliedriger Name
Herkunft/Bedeutung nicht klar, möglicherweise germanisch mit dem Namenselement 'ger' (Speer);
im Englischen ein männlicher; im Französischen ein weiblicher Name
Wahrscheinlich die weibliche Form des franz. Jungennamens Genis
Alter deutscher zweigliedriger Name
Info zur männlichen Form Gerald: alter deutscher zweigliedriger Name
Alter deutscher zweigliedriger Name
Wiedergeburt des Lebens; auch: starker Regen
Französischer männlicher Vorname, abgeleitet vom althochdeutschen "gisel" (=Geisel, Pfand)
Weibl. Form von Ghislain, einem franz. Jungennamen (ähnlich wie Giselbert)
Arabische Form von Gabriel
Hebräischer männlicher Vorname; Bedeutung nicht sicher geklärt, wahrscheinlich "Holzfäller" oder "Holzhauer"; in der Bibel ist Gideon der 5. Richter Israels
Franz. Koseform von Namen wie Virginie oder Georgine (als Jungenname auch von Luigi)
Alter deutscher zweigliedriger Name, bekannt durch die mittelalterliche Praxis, Kinder als Bürgen für Allianzen an fremde Höfe zu geben
Franz. Form von Ägid;
'aigis' (Ziegenfell) war die Bezeichnung des Schutzmantels von Zeus oder Athena, auch als Schild gebraucht, deshalb kann der Name in etwa übersetzt werden mit 'Schildhalter';
möglich ist auch ein Zusammenhang mit 'aigilops', einem altgriechischen Wort für eine Eichenart; bekannt durch den hl. Ägidius, einem der 14 Nothelfer (7./8. Jh.)

oder: alter deutscher zweigliedriger Name, bekannt durch die mittelalterliche Praxis, Kinder als Bürgen für Allianzen an fremde Höfe zu geben
Herkunft nicht genau bekannt, wahrscheinlich ein zweigliedriger germanischer Name vielleicht auch von derselben Herkunft wie 'Jennifer'; so oder so besteht Verwechslungsgefahr bei gewissen Namensvarianten bekannt durch die Sage von Genoveva von Brabant die hl. Geneviève ist die Schutzheilige von Paris (5. Jh.)
Die Geisel
Die Geisel