Facebook Pixel

Die Wollnys: So kamen die Kinder zu ihren Namen

Stefan Raab hat sie mehr oder weniger bekannt gemacht, indem er den Ausschnitt aus einem RTL-Bericht immer wieder in "TV total" zeigte: die Familie Wollny. Inzwischen haben sie eine eigene Sendung auf RTL2 und sind nicht nur "eine schrecklich große Familie" sondern vor allem eine "mit schrecklich vielen bunten Vornamen". Das Sammelsurium an internationalen Jungen-und Mädchennamen klingt so, als hätten die Eltern in einem Vornamen-Lexikon geblättert, auf diversen Seiten angehalten, mit dem Finger über die Namen gestrichen und gesagt: "Sag mal Stop!"

Ganz so zufällig sind die Namen aber nicht, wie Mutter Silvia in Interviews mit "Bild" und "InTouch" erklärte. Wir stellen Euch die Vornamen vor und erklären, warum die Kinder so heißen.

Bei den ersten drei Sprösslingen waren Silvia (=die Frau aus dem Wald) und Dieter (=der Krieger aus dem Volk) noch nicht so kreativ, sie heißen:

Jessica: Wurde von Shakespeare erfunden, mögliche Bedeutung "Gott schaut".

Sascha: Russische Koseform von Alexander, bedeutet "Beschützer der Männer".

Patrick: Kommt aus dem Lateinischen, heißt übersetzt "der Vornehme".

Weil Silvia es doof fand, dass sich auf dem Spielplatz gleich mehrere Kinder umdrehten, wenn sie ihren Nachwuchs rief, entschied sie sich bei den nächsten acht Kindern für ausgefallene Vornamen:

Sylvana: Die Bedeutung des Namens ist dieselbe wie bei Mutter Silvia: "silva" bedeutet im Lateinischen "Wald", deshalb ist Sylvana "die Frau aus dem Wald". Mit Silvester hat Sylvana nichts zu tun, auch wenn die Mutter das Geburtsdatum der Tochter – den 31. Dezember – als Grund für die Namensgebung anführt. Zu Sylvana gehört inzwischen auch Freund Florian (=der Prächtige) und Töchterchen Celina-Sophie (=die Himmlische, die Weise).

Sarafina: Der Vorname wird abgeleitet vom männlichen Namen Seraphin und kommt aus dem Hebräischen (seraph = der Feurige, der Funkelnde; auch der Engel). Die besondere Schreibweise hat die Mutter aus dem Film "Sarafina" mit Whoopi Goldberg.

Jeremy-Pascal: "Gott erhöht" ist die Bedeutung des ersten Namens, "der Österliche" der des zweiten. Weil sich die Eltern nicht auf einen Namen einigen konnten, bekam der Junge eben einen Doppelnamen.

Sarah Jane: Auf Hebräisch bedeutet sara "die Fürstin", Jane ist die englische Form von Johanna und damit die weibliche Form von Johannes und heißt übersetzt "Gott ist gnädig/gütig". Die mittlere Wollny-Tochter sollte ursprünglich ein Zwilling werden, ihre Schwester starb jedoch während der Schwangerschaft. Deshalb bekam Sarah zusätzlich auch ihren Namen, wobei es sich hier – im Gegensatz zum Bindestrich-Namen Jeremy-Pascal – um keinen Doppelnamen, sondern um einen Erst- und Zweitnamen handelt.

Lavinia: Der Vorname kommt aus der römischen Mythologie, die Bedeutung ist unbekannt. Silvia hat den Namen angeblich aus einem Schlager.

Calantha: Ihre Mutter spricht den Namen "Kelenta" aus und eigentlich lautet der korrekte Vorname Calantha-Lelanie und stammt laut Silvia aus einem Western. Aus welchem, ist nicht zu klären. Das Wort Calantha ist Bestandteil vieler Pflanzen-Bezeichnungen und könnte deshalb frei mit "schöne Blume" übersetzt werden. Lelanie gibt es eigentlich nicht, sondern nur die Schreibweise Leilanie, und das bedeutet auf Hawaiianisch "himmlische Blumen". Also ein doppelgemoppelter Blumenname.

Estefania: Die spanische Form von Stefanie bedeutet übersetzt "die Gekrönte". Silvia Wollny fand den Namen der damaligen Lebensgefährtin von Dieter Bohlen so schön, deshalb trägt ihre zweitjüngste Tochter diesen Namen. Außerdem hat Papa Dieter am selben Tag Geburtstag wie der Pop-Titan.

Loredana: Der Name wurde Anfang des 20. Jahrhunderts für einen Roman erfunden und kann mit dem lateinischen Wort für "Lorbeer" in Verbindung gebracht werden. Die Eltern hörten diesen Vornamen im Spanienurlaub und wählten ihn daraufhin für ihre jüngste Tochter.

Noch ein Hinweis zum Nachnamen der Großfamilie: Wollny kommt aus Schlesien und ist slawischen Ursprungs – er bedeutet "frei". Und das ist ja bei dieser ungebremsten Kreativität an Kindernamen nicht unpassend.

Kommentar schreiben
Sicherheitscode:
Code2
Ich Feier die Namen so hart
Jeremy Pascal | am 02.09.2017 um 15:58 Uhr
Beitrag melden
Ich mag die wollnys
Elevate | am 30.03.2017 um 08:59 Uhr
Beitrag melden
Ich finde es toll wenn manche Frauen, so viele Kinder haben denn wenn sie jemanden zum Spielen wollen, haben, sie,jemandem,zum Spielen, ?
Angelina Wenzel | am 21.03.2017 um 20:28 Uhr
Beitrag melden
Hey ^^,
Haben deine Eltern das Buch gelesen das ich grade lese? In Selection kommen Ahren, Kaden und Mallory auf jeden Fall vor, bei Kilian bin ich mir nicht sicher, Evolet passt zu Eadlyn und Ayden klingt fast wie Aspen...
Theresa | am 18.03.2017 um 15:32 Uhr
Beitrag melden
Wir sind sechs Geschwister, und meine Eltern haben auch tolle Namen herausgesucht.

Der älteste heißt Ayden
Die zweitälteste Mallory
Der dritte Kilian
Ich selber Evolet
Der fünfte Ahren
Und der Jüngste Kaden

~By Evolet^^
^^ | am 12.03.2017 um 02:28 Uhr
Beitrag melden