Jungennamen mit "Ki"

Name Bedeutung
Kian irischer männlicher Vorname
Kiano Kenianischer männlicher Vorname
Kianoush Persischer männlicher Vorname
Kiba Japanischer männlicher Vorname
Kibum Unterschiedliche Bedeutungen sind möglich je nach Schriftzeichen
Kidane Männlicher Vorname aus Eritrea
Kidlat Blitz
Kiefer Möglicherweise ursprünglich ein deutscher Nachname, der von Kiefer = die Kiefer (Nadelbaum) oder von Küfer = Fasshersteller abgeleitet werden kann; eine Ableitung von Kiefer = Gebiss ist unwahrscheinlich;
möglicherweise besteht auch eine Verbindung zum irisch-schottischen Namen Keefe (irisch, gälisch = nobel, bewundernswert);
wurde bekannt durch den kanad. Schauspieler/Regisseur Kiefer Sutherland, dessen Vorname der Nachname eines Freundes seines Vaters ist
Kieran 'Kieran' ist die anglizierte Form von 'Ciaran'; bekannt durch zwei irische Heilige
Kiernan Andere Schreibweise von Kieran;
Kieron 'Kieran' ist die anglizierte Form von 'Ciaran' bekannt durch zwei irische Heilige
Kifah Arabischer unisex Vorname
Kiki Name kommt in Dänemark öfters vor; in Spanien auch als Kurform von Enriquetta in Gebrauch; in Ägypten mit der Bedeutung 'Mädchen des Wunderbaums/Rizinusaums'; im Englischen Sprachraum allgemein eine Abkürzung für Namen, die mit K- beginnen; Kurzform des griech. Mädchennamens Kiriaki
Kilian Männlicher Vorname mit keltischem Ursprung, abgeleitet von "ceallach" (=Krieg, Kampf, Kämpfer); bekannt durch den hl. Kilian, einem irischen Missionar in Franken im 7. Jh., Bischof von Würzburg und Schutzpatron der Franken. Der Name ist deshalb besonders in Franken bzw. Süddeutschland schon seit langem verbreitet.
Killian Variante von Kilian, männlicher Vorname mit keltischem Ursprung, abgeleitet von "ceallach" (=Krieg, Kampf, Kämpfer); bekannt durch den hl. Kilian, einem irischen Missionar in Franken im 7. Jh., Bischof von Würzburg und Schutzpatron der Franken. Der Name war deshalb früher besonders in Franken weit verbreitet.
Kilyan Herkunft nicht genau bekannt, entweder von Altirisch 'ceallach' (Krieg, Kampf) oder von 'ceall' (Kirche) bekannt durch den hl. Kilian, einem irischen Missionar in Franken im 7. Jh.
Kim Als männlicher Vorname ist Kim eine skandinavische (insbesondere schwedische) Kurzform von Joachim.
Als weiblicher Vorname ist Kim eine englische und irische Kurzform des keltischen Namens Kimball bzw. von Kimberly
Kimball Der männliche walisische Vorname Kimball ist eine Ableitung eines keltischen Familiennamens, der wiederum auf einen Titel mit der Bedeutung "Kriegsherr" zurückgeht.
Kimey Männlicher Vorname mit wahrscheinlich indianischer Herkunft
Kimi Schwedische/finnische Kurzform von Joachim/Joakim
Kimm Seltene dänische, schwedische und finnische Variante von Kim
Kimmo Vor allem finnischer und schwedischer männlicher Vorname, kann aber auch die friesische Koseform von Joachim sein
Kimo Hawaiian. Form von James (Jakob) bzw. deren weibliche Form; Bedeutung eigentlich 'Er (Gott) möge schützen' aber bereits im alten Testament volksetymologisch gedeutet als 'Fersenhalter' und 'er betrügt/er verdrängt';
im alten Testament ist Jakob ein Sohn Isaaks und der Vater von 12 Söhnen, welche die 12 Stämme Israels begründen; Jakob soll bei der Geburt seinen Zwillingsbruder Esau an der Ferse festgehalten haben,
um zum Erstgeborenen zu werden (daher obige Namensdeutungen); im neuen Testament sind Jakobus der Jüngere und Jakobus der Ältere zwei Apostel Jesu
Kimon Bekannt als Name eines Aristokraten im alten Griechenland
Kin Japanischer männlicher Vorname

Kin ist der Name eines Ortes in Japan
Kinan Bedecken, umhüllen
Kined Variante von Kenned/Kenneth; Kenneth war der Name eines keltischen Adligen/Heiligen aus dem 6. Jahrhundert (zog sich in die Wälder zurück, um dort als Einsiedler zu leben)
Kingsley Ursprünglich ein Nachname
Kingston Aus der Königstadt, -dorf
Kinsey Ursprünglich ein Nachname
Kion Irischer männlicher Vorname, Variante von Keon
Kiran Lichtstrahl, Sonnenstrahl
Kirby Von einem Familiennamen, der wiederum auf eine altnordische Ortsbezeichnung zurückgeht, wahrscheinlich mit der Bedeutung 'Dorf mit Kirche'
Kiriakos Variante von Kyriakos
Kirian Männlicher Vorname mit griechischer bzw. keltischer Herkunft
Kirill Eingedeutschte Form von Kyrill
Kirjan
Kirk Von einem alten skandinavischen Familiennamen 'Kirkja' (Kirche)
Kiro Unterschiedliche Bedeutungen möglich je nach Kanji-Zeichen
Kirolos Herr, Gebieter
Kiron Indischer männlicher Vorname; Kiron ist eine Variante von Kiran und bedeutet "Sonnenlicht" bzw. "Sonnenschein"
Kirpal Der Freundliche, Höfliche
Kirsten Niederdeutsche, norwegische, schwedische, dänische Form von Christine

Der Name wird überwiegend weiblich verwendet, er kann aber auch eine niederdeutsche Form von Christian sein; bei Verwendung für einen Jungen muss in Deutschland nach aktuellem Namensrecht ein zweiter, eindeutig männlicher Vorname hinzugefügt werden.
Kirti Indischer weiblicher Vorname
Kisame Dämonischer Hai
Kishan Moderne Variante von Krishna
Kisothan Jungenname aus Sri Lanka; Bedeutung unbekannt
Kit Kurzform von Christopher; in der weiblichen Variante Kurzform von Katherine
Kitai Japanischer männlicher Vorname
Kito Edelstein