Amelie

31750 Aufrufe

Wortzusammensetzung

  • amal = tüchtig, tapfer (Gotisch)

Bedeutung / Übersetzung

  • die Tüchtige, die Fleißige, die Tapfere

Mehr zur Namensbedeutung

Der Vorname Amelie ist die deutsche Version des französischen weiblichen Vornamens Amélie, der seinerseits die romanisierte Form des ursprünglich gotischen Namens Amalie ist. Der Name geht zurück auf die Amaler, ein ostgotisches Herrschergeschlecht aus dem 4. Jahrhundert. Seit dem 15. Jahrhundert wird Amalie in Deutschland als dynastischer, als adliger und als bürgerlicher Name vergeben. Im Laufe der Zeit verselbständigte er sich zu einer Kurzform von Namen, die mit dem Element "Amal-" beginnen, wie zum Beispiel Amalberga, Amlagund oder Amalfrieda. Der Wortbestandteil "amal" bedeutet in etwa "tüchtig" bzw. "tapfer". Der Name Amelie kann also sowohl mit "aus dem Geschlecht der Amaler" als auch mit "die Tüchtige" bzw. "die Tapfere" interpretiert werden.

Eine erste Hochphase hatte Amelie bereits im 18. Jahrhundert. Danach nahm die Popularität immer weiter ab. Erst seit Mitte der 1980er Jahre wird Amelie wieder vermehrt an neugeborene Mädchen vergeben. Mittlerweile kann er sich regelmäßig unter den 30 am häufigsten vergebenen Namen eines Jahres platzieren.

Besondere Bekanntheit erlangte der Vorname vor allem durch den Film "Die fabelhafte Welt der Amélie" aus dem Jahr 2001. Im Jahr nach Erscheinen des Film sprang der Name plötzlich auf Platz 25 der beliebtesten Mädchen-Vornamen in Deutschland.

Amelie ist zudem auch ein bekannter Begriff aus der Pathologie. Eine weniger beliebtes Detail dürfte die Bedeutung des Wortes Amelie aus der Patrologie sein. Dort bezeichnet Amelie das Fehlen von Gliedmaßen bei Neugeborenen. Für abergläubische Eltern sicher ein Grund, sich erst in vorangeschrittener Schwangerschaft für diesen Namen zu entscheiden.

  • Selten auch in der originell gemeinten Schreibweise Amelee oder Ameli.

Namenstage

8. Juli, 10. Juli

Herkunft

Althochdeutsch

Sprachen

Deutsch

Themengebiete

Wortzusammensetzungen

Spitznamen & Kosenamen

Amelie im Liedtitel oder Songtext

Formen und Varianten

Varianten: Ameli  Amelee 
Noch keine Informationen hinterlegt

Ähnliche Vornamen

Eltern Grußkarten Banner
Bekannte Persönlichkeiten
  • Amélie d´Orléans
    (letzte Königin von Portugal)
  • Amelie Fried
    (Moderatorin, Schriftstellerin)
  • Amelie Hirschberger
    (Figur aus der TV-Serie "Unter uns")
  • Amelie Kober
    (Snowboarderin)
  • Amelie Plaas-Link
    (Schauspielerin, Synchronsprecherin)
  • Amélie Poulain
    (Figur aus dem Film "Die fabelhafte Welt der Amélie")
  • Eltern Fotowelt
    Kommentar schreiben
    Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Amelie! Heißt Du selber Amelie oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!
    Sicherheitscode:
    Code4
    Ich heiße Amélie und ich hatte noch nie Probleme mit der medizinischen Bedeutung. Rausgefunden habe ich diese erst durch Seiten wie diese und es ist jetzt auch nicht plötzlich "belastend" für mich so einen Namen zu haben. In meinem Umfeld wurde ich jedenfalls noch nie mit der Krankheit in Verbindung gebracht, obwohl wir einige Mediziner in der Familie haben. Alle die den Namen schön finden sollten ihre Kinder einfach so nennen, ich kenne auch andere Amelies und keiner hatte bisher ein Problem deshalb.
    Die Spitznamen.... auch die sind nicht so schlimmm. Hin und wieder kommt mal ein "Amme", "Ammi" und im seltenen Fall auch ein "Marmelade", aber die meisten lassen es bei "Amélie".
    Ich persönlich finde meinen Namen jetzt nicht sooo schön, aber das hängt mit dem Klang und nicht mit der Bedeutung zusammen.
    Es ist jedenfalls keine Zumutung sein Kind Amélie zu nennen, macht euch da keine Sorgen! :)
    Amélie | am 17.08.2018 um 16:25 Uhr
    Beitrag melden
    Dieser Moment wenn man selbst amelie heißt und sich über diese „bösen“ Kommentare durchließt. Haltet mal die kante
    Amelie | am 09.08.2018 um 17:18 Uhr
    Beitrag melden
    Amelie ist für mich ein Baby/Kindername bei einer erwachsenen Frau klingt er kindisch lächerlich.
    Amelie und Contergan war 1960 ein großes Problem für Schwangere und deren Kinder.
    Diesen Namen würde ich für mein Kind keinesfalls wählen auch wenn er mich vom Klang her ansprechen würde, man will ja seinem Kind eine Botschaft mitgeben und das ist bestimmt keine Amelie.
    uta | am 08.08.2018 um 16:22 Uhr
    Beitrag melden
    Unsere Tochter (im Teenageralter) ist sehr zufrieden mit ihrem Namen -Amelie-.Ja, er klingt niedlich und verspielt, daher entscheiden wir uns für einen zweiten Namen (ohne Bindestrich). So hat sie im Erwachsenenalter die Wahl. Aber sie wird wohl keinen Gebrauch davon machen. Niemand reduziert ihren Namen in Form von Abkürzungen. Wahrscheinlich.... weil er eben so schön ist :-)
    Marleen | am 06.08.2018 um 12:10 Uhr
    Beitrag melden
    Der Name ist mittlerweile sehr häufig vergeben. Mich würde wie vielen anderen hier auch die med. Bedeutung stören. Wenn man das weiß, kann man ja auch auf andere Namen ausweichen.
    Ich finde den Namen sehr hässlich beim Rufen: A- me liiiiiiiiiiih.
    Auch finde ich im Erwachsenenalter klingt er einfach kindisch, ein Gelalle.
    Aber wie gesagt, das ist mein persönliches Empfinden
    Luisa | am 28.07.2018 um 11:38 Uhr
    Beitrag melden
    #594