Carolin

Namensbild von Carolin auf vorname.com © iStock, SonerCdem

Was bedeutet der Name Carolin?

Der weibliche Vorname Carolin bedeutet übersetzt „die Freie“, „die Geliebte“, „die Starke“.

Woher kommt der Name Carolin?

Der Name Carolin hat eine germanische Herkunft und ist eine abgewandelte Form von Carla. Der Name ist die weibliche Form von Karl und geht auf die Wörter „karal“ und „karlaz“ zurück, welche auf den weiblichen Namen Carolin bezogen „die Geliebte“ und „die Freie“ bedeuten.

Wann hat Carolin Namenstag?

Der Namenstag für Carolin ist am 28. Januar und am 4. November.

Welche Eigenschaften werden mit dem Namen Carolin verbunden?

Spitznamen & Kosenamen

Wortzusammensetzung

  • karal = der Mann, der Ehemann, der Freie (Althochdeutsch)

Sprachen

Deutsch

Themengebiete

Interessante Namen
Varianten: Carolien 
Männliche Form: Karl

Carolin im Liedtitel oder Songtext

Eltern Grußkarten Banner
Bekannte Persönlichkeiten
  • Caro Kasper
    (Figur aus der TV-Serie "Unter uns")
  • Caro Mattern
    (Figur aus der TV-Serie "Unter uns")
  • Carolin Furtenbacher
    (Sängerin)
  • Carolin Hennecke
    (Biathletin)
  • Carolin Kebekus
    (Komikerin, Schauspielerin)
  • Carolin Körner
    (Figur aus der TV-Serie "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte")
  • Carolin Niemczyk
    (Sängerin)
  • Carolin Reiber
    (Moderatorin)
  • Carolin Ruppert
    (Model)
  • Carolin Sophie Göbel
    (Schauspielerin)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Carolin! Heißt Du selber Carolin oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!
Sicherheitscode:
Code1
Große Überraschung - ich heiße auch Carolin :) Meine Eltern schwankten damals noch zwischen Desiree und Chantal und wenn man das bedenkt, kann ich echt froh sein, eine Carolin geworden zu sein!
Meine Spitznamen sind Caro, Callo, Calorin (ganz böse) und Carolyn (englisch ausgesprochen). Die meisten nennen mich aber Caro, was übrigens im Spanischen teuer heißt.
Meine Mutter hat mir immer nur erzählt, dass mein Name die weibliche Form von Karl ist, was ich ziemlich langweilig finde. Aber die Bedeutung "die Freie" ist echt schön. Ich bin nämlich auch so ein Freigeist. Liebe Grüße an alle Carolins hier :)
Carolin | am 19.11.2019 um 00:05 Uhr
Beitrag melden
Ich hänge früher den Namen gehasst
Carolin | am 17.08.2019 um 10:48 Uhr
Beitrag melden
Ach nein, wie knorke! Ihr heißt auch alle Carolin ? Ich liebe meinen Namen und da ich ein, zwei Pfündchen mehr Wiege und stolz auf meine Röllchen bin, gaben mir meine meine Kumpanen den Spitznamen “Caröllchen“. Ihr Anstoß dazu war meine Vorliebe für gerollte Pfannenkuchen. Ich hätte nicht gedacht, dass sich hier so viele Carolins finden. Wenn ich ehrlich bin nervt mich der Satz “ mit C und ohne E“ erst, seit dem ich eure Kommentare gelesen habe. Eure Caro (Abgang mit dem Song “ they see me rollin'“)
Caröllchen | am 15.09.2018 um 17:12 Uhr
Beitrag melden
Nicht mein Geschmack
Der Name ist irgendwie nicht wirklich schön.
Gast | am 15.09.2018 um 12:28 Uhr
Beitrag melden
Auch ich heiße Carolin. Als Jugendliche fand ich meinen Namen langweilig... Je älter ich werde desto glücklicher bin ich mit ihm. Noch heute nennen Eltern ihre Mädchen so. Das finde ich toll, wenn ich sehe, dass ein Neugeborenes meinen Namen erhält. Ein schöner, klassischer aber nicht allzu häufiger Mädchenname. Wenn ich mal eine Tochter habe, wird ihr zweiter Name vielleicht Carolin sein. Den "mit C und ohne e" Spruch kenne ich leider auch. Da mein Nachname auch komplizierter ist, ist das manchmal wirklich nervig. Allerdings finde ich Caroline oder Karolin lange nicht so schön wie Carolin. Liebe Grüße, Carolin.
Carolin | am 14.07.2018 um 23:17 Uhr
Beitrag melden
#1892