Namen aus Berlin Tag und Nacht

Wer einen Vornamen für den eigenen Nachwuchs sucht, der wird manchmal im Fernsehen fündig. Ein großes Sammelsurium an deutschen und internationalen Vornamen für Jungen und Mädchen bietet die Scripted-Reality-Sendung „Berlin Tag und Nacht“. Die meisten Namen sind stinknormal und werden nicht mit den Laiendarstellern und ihren Rollen in Verbindung gebracht werden, sodass die Kinder später keinen Hänseleien ausgesetzt sein dürften.

Berlin Tag und Nacht Darsteller

Hier sind einige der Namen aus „Berlin Tag und Nacht“ (Rollenname / Darstellername):

Amy Wilke / Dilan Arielle: Amy ist ein englischer Vorname und bedeutet „die Geliebte“; Dilan ist ein kurdischer Vorname, der sowohl für Jungs als auch für Mädchen geeignet ist, er steht für einen Tanz und kann auch mit „Herz, Liebe“ übersetzt werden.

Bastian „Basti“ Heuer / Martin Wernicke: Basti und Bastian sind die Abkürzungen von Sebastian und bedeuten „der Ehrwürdige“; Martin geht auf den römischen Kriegsgott Mars zurück.

Caroline „Caro“ Menzel / Sina Minou: Caroline ist die weibliche Form von Carl/Karl und bedeutet „der Mann”; Sina kann die Kurzform von vielerlei Namen sein, die auf -sine/sina enden. In Skandinavien gilt der Name auch als Kurz-/Koseform von Signe und hat damit die Bedeutungen „jung und neu“.

Fabrizio Di Marco / Fernando Jose della Vega: Fabrizio ist ein italienischer Vorname mit der Bedeutung „der Handwerker, der Schmied”; Fernando ist die italienische und spanische Form von Ferdinand ( „der kühne Beschützer“) und Jose (eigentlich José geschrieben) die spanische bzw. portugiesische Form von Josef („Gott fügt hinzu“).

Felix Menzel / Philip Bender: Felix ist „der Glückliche”, während Philip „der Pferdefreund” bedeutet.

Florian „Schmidti“ Schmidt / Alexander Freund: der Vorname Florian kommt aus dem Lateinischen und heißt übersetzt „der Blühende, der Prachtvolle“; Alexander ist altgriechisch und bedeutet „der fremde Männer Abwehrende, der Beschützer“.

Hanna Schiller / Anne Wünsche: Hanna gehört zu den beliebtesten Vornamen der Deutschen (egal ob mit H am Ende oder ohne) und kommt aus dem Hebräischen („die Begnadete“); Anne geht auf denselben Begriff aus dem Hebräischen zurück (channah) und bedeutet deshalb ebenfalls „die Begnadete“.

JJ Sokolov / Julia-Jasmin Rühle: JJ kann die Kurzform von Namen wie Julia-Jasmin sein, als selbständiger Name sind solche Kürzel aus zwei Buchstaben in Deutschland nicht zugelassen; Julia stammt vom Jungennamen Julius ab und ist damit auch „aus dem Geschlecht der Julier“, Jasmin heißt ganz einfach wie die Blume Jasmin.

Joe Möller / Lutz Schweigel: Joe ist eine englische Kurzform von Josef („Gott fügt hinzu“); Lutz ist eine Kurzform von Ludwig und bedeutet „berühmter Krieger“.

Karl-Heinz „Kalle“ Reinert / Daniel Benetka: Karl steht für „der Mann“, Heinz ist eine Kurzform von Heinrich und bedeutet „Heimat und Macht“, Kalle ist der beliebteste Kosename für diesen Doppelnamen und ist in Deutschland auch als eigenständiger Jungenname zugelassen; Daniel gibt es in vielen verschiedenen Sprachen und Ländern, er kommt aus der Bibel und bedeutet „Gott ist mein Richter“.

Karsten „Krätze“ Rätze / Marcel Maurice Neue: Karsten ist die niederdeutsche Form von Christian und bedeutet ganz einfach „der Christ“; Krätze wird wohl kein Elternpaar sein Kind nennen; Marcel bezieht sich wie Marc auf den römischen Kriegsgott Mars und Maurice ist „der Mohr, der aus Mauretanien Stammende“.  

Katharina „Kati“ Jungblut / Elena Fichtner: Katharina wird mit „die Reine“ übersetzt, Kati ist eine beliebte Kose- und Kurzform des Namens, der auch so als eigenständiger Vorname gegeben werden kann; Elena kommt vom griechischen Namen Helena und bedeutet „die Strahlende“.

Marcel Nowak / Patrick Günther: Marcel ist eine französische Form von Marc/Marcus und kommt aus der römischen Mythologie „dem Kriegsgott Mars geweiht; der Kämpfer“; Patrick ist Lateinisch und heißt „der Vornehme“.

Maximilian „Max“ Winkler / Pablo Hirsch: Maximilian steht bei den jungen Eltern seit Jahren in der Beliebtheitsskala ganz oben, er ist einfach „der Größte“, und auch seine Kurzform Max kann als Einzelname vergeben werden; Pablo ist die spanische Variante von Paul und damit „der Kleine“.

Michelle Gerber / Sandra Lambeck: Michelle ist eine weibliche französische Form von Michael und kann mit „Wer ist wie Gott?“ übersetzt werden; Sandra geht auch Alexandra und damit auf Alexander zurück, sie ist „die Männer Abwehrende, die Beschützerin“.

Miriam “Miri” Schwartz / Josephine Hübsch: Miriam kommt aus dem Aramäischen („Verbitterung“) und wurde durch die Variante Maria bekannt; Josephine ist die weibliche Form von Josef und bedeutet „Gott fügt hinzu“.

Mücke / Alexander Parsch: Mücke ist kein Vorname und wird deshalb in Deutschland nicht zugelassen; Alexander ist „der Männer Abwehrende, der Beschützer“.

Ole Peters / Falko Ochsenknecht: Ole kommt von Olaf und bedeutet aus dem Altnordischen übersetzt „der Nachkomme des Urahns“; Falko ist ganz einfach „der Falke“.

Paco Hofmann / Malte Fröbel: Paco ist eine spanische Kurzform von Francesco und bedeutet „der kleine Franzose“; Malte geht auf den althochdeutschen Vornamen Helmolt zurück und kann mit „Schutz und Herrscher“ übersetzt werden.

Peggy Heidmann / Katrin Hamann: Peggy kommt von Maggie und damit von Margarete und ist gleichzusetzen mit der Blume „Margarite“ oder auch mit „die Perle“; Katrin ist eine Kurz- und Koseform von Katharina, sie ist damit „die Reine“.

Piet Berger / Frank Winter: Piet ist eine Kurzform von Pieter, der niederländischen Variante von Peter („der Stein, der Fels“); Frank kommt ganz einfach „aus dem Stamm der Franken“.

Sandy / Steffi Landerer: Sandy ist die Kose- und Kurzform von Sandra („die Männer abwehrende, die Beschützerin”) und als selbständiger Mädchenname und auch als Jungenname zugelassen (Hinweis: seit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vor einigen Jahren ist es nicht mehr zwingend notwendig, dass ein Kind, das einen geschlechtsneutralen Vornamen erhält, auch einen geschlechtsspezifischen Zweitnamen erhalten muss – auch wenn das manche Standesbeamte nicht wissen und die Eltern zu einem Zweitnamen zwingen); Steffi wiederum ist die Kurzform von Stefanie, der Name kommt aus dem Altgriechischen und kann mit „die Gekrönte“ übersetzt werden.

Sunny Reinert / Nocky Fine: Sunny kommt aus dem Englischen und heißt wörtlich übersetzt „sonnig”; In Skandinavien ist es ganz klar ein Mädchenname, in Deutschland ist der Vorname aber auch für Jungs zugelassen; wo Nocky ihren Vornamen her hat und was er bedeutet, ist unbekannt; es gibt bei uns den Namen Nicky (als Kurzform von Nicole oder Nikolaus), aber nicht Nocky.

 

Kommentar schreiben
Sicherheitscode:
Code2
Wie heißt Kim auf Insta?
Selina | am 25.07.2017 um 19:31 Uhr
Beitrag melden
Wie heißt Milla bei Berlin Tag und Nacht mit Nachnamen?
Karoll | am 25.07.2017 um 16:34 Uhr
Beitrag melden
Jannes heißt in echt Ben mstaedt
Lea | am 19.03.2017 um 10:11 Uhr
Beitrag melden
Wie heißt Vincent in Wirklichkeit?
Jenny | am 27.02.2017 um 23:27 Uhr
Beitrag melden
Würde echt mal gerne wissen wie Alyin und Jannes wirklich heißen

Eure Toniii
Toni | am 02.01.2017 um 12:49 Uhr
Beitrag melden