Schottische Vornamen

Name Bedeutung
Gebrauch eines adligen schottischen Familiennamens als Vorname, etwa seit Beginn des 20. Jh.; der Familienname 'Mac Coinnich' bedeutet 'Sohn von 'Coinneach'; sowohl männlich wie auch weiblich in Gebrauch
Laut Internationalen Handbuch der Vornamen skandinavischer weiblicher Vorname, es gibt aber auch Hinweise auf eine schottische/englische Verwendung (Variante von Margaret)

Zudem ist der Name auch im baltischen Kulturraum bekannt.
Schottische Form von Margarete; als Name aus dem Lateinischen ins Deutsche übernommen im Mittelalter verbreitet durch den Namen der hl. Margarete von Antiochia (3./4. Jh.) das griechische Wort 'margarites' stammt vielleicht ursprünglich aus dem Persischen mit der Bedeutung 'Kind des Lichts' (gemäss der Vorstellung der Perle als Tautropfe, der durch Mondlicht verändert wurde)
Als Name der Mutter Jesu Symbol für reine und tiefe Liebe Bedeutung nicht sicher geklärt; eine Möglichkeit: 'Verbitterung' eine andere Möglichkeit ist ein ägyptischer Ursprung und eine Ableitung von 'mry' (die/der Geliebte, im Sinne von: die, welche geliebt wird/der, welcher geliebt wird) 'Maria' ist die griechische/lateinische Ursprungs-Form, 'Mirjam' die ältere aramäische/hebräische wohl der am weitesten verbreitete christliche weibliche Name
Schottische Kurzform von Marjory/Margarete oder Mary/Maria
Von einem schottischen Vornamen 'Mael Coluim' mit der Bedeutung "Jünger des (hl.) Columba". Bekannt als Name mehrerer schottischer Könige und als Name einer Figur im Shakespeare-Drama 'Macbeth'.
Schottischer unisex Vorname
Im 18. Jh. von James Mcpherson für seine Ossian-Dichtung erfunden; der Name sollte vielleicht "glatte Augenbraue" in Gälisch/Schottish bedeuten
Ursprünglich ein Nachname "Sohn von Matthew"
Von einem schottisch-englischen Familiennamen, der wiederum auf eine Ortsbezeichnung zurückgeht; die Ortsbezeichnung hieß ursprünglich 'Maccus's Wiel' und bedeutet 'Teich von Maccus'
Als Name der Mutter Jesu Symbol für reine und tiefe Liebe Bedeutung nicht sicher geklärt; eine Möglichkeit: 'Verbitterung' eine andere Möglichkeit ist ein ägyptischer Ursprung und eine Ableitung von 'mry' (die/der Geliebte, im Sinne von: die, welche geliebt wird/der, welcher geliebt wird) 'Maria' ist die griechische/lateinische Ursprungs-Form, 'Mirjam' die ältere aramäische/hebräische wohl der am weitesten verbreitete christliche weibliche Name
Im Alten Testament ist Michael einer der vier Erzengel Schutzpatron des alten Deutschen Reiches
Die Große
Bedeutung nicht genau bekannt, vielleicht von Schottisch/Gälisch 'grosser Gipfel'
Gross
Anglizierte Form eines gälischen Vornamens 'Muirne'
Von einem schottischen Familiennamen, der auf den Namen 'Moray' einer schottischen Region zurückgeht der Name der Region ist keltischen Ursprungs und bedeutet 'am Meer'
Anglizierte Form eines gälischen Vornamens 'Muirne'
Variante von Murdoch, der gälischen Form von Murchdadh
Schottische Form von Milo
Weiblicher irischer Vornamen, weibliche Form von Niall
Name des Hl. Ninian, des Begründers der Keltischen Kirche in Schottland; usprünglich ein gälischer Familienname "Ninindh"
Ursprünglich ein anglo-franz. Nachname (Wikinger) mit der Bedeutung "aus dem Norden"
Vorname mit lateinischer Herkunft; bekannt als Name des hl. Patrick, des Apostels und Schutzheiligen Irlands (4./5. Jh.)
Englisch-schottischer weiblicher Vorname mit kletischem Ursprung
Weiterbildung von Rae, der englsichen Kurzform von Rachel
Von einem in Schottland gebräuchlichen Familiennamen, der auf altenglisch 'rudi' (rot) zurückgeht, mit 'rot' war eine gesunde, rote Gesichtsfarbe gemeint; selten in USA auch als Mädchenname in Gebrauch
Von einem in Schottland gebräuchlichen Familiennamen, der auf altenglisch 'rudi' (rot) zurückgeht mit 'rot' war eine gesunde, rote Gesichtsfarbe gemeint
Stern
Der Erhabene, der Glanzvolle, der Mächtige
Info zur männlichen Form Roderich: alter germanischer bzw. deutscher zweigliedriger Name, bekannt durch den letzten König der Westgoten, Roderich, der 711 im Kampf gegen die Araber umkam
Alter nordischer zweigliedriger Name; dieser Name und der alte deutsche Name 'Reinhold' haben einen gemeinsamen germanischen Ursprung
Ronna ist eine weibliche Form von Ronald, der schottischen Ableitung des altnordischen Vornamens R?gnvaldr. Dieser ist aus den altnordischen Elementen "regin" (=Rat, Entscheidung, Macht der Götter) und "valdr" (=Herrscher) zusammengesetzt. Die Bedeutung von Ronald entspricht der des germanischen Vorname
Unisex Vorname; Rory ist die anglizierte Form des traditionellen gälischen Namens Ruaidhrí, bekannt als Name des letzten irischen Königs
Von einem Familiennamen, der wiederum auf eine gälische Ortsbezeichnung mit der Bedeutung Kap, Landspitze zurückgeht
Anglizierte Form eines irischen Beinamens 'Ruadhan'; unisex Vorname
Ursprünglich die anglizierte Form eines schottischen Beinamens 'der Rote'
Die Rote, die Rothaarige
'Rory' ist die anglizierte Form des traditionellen gälischen Namens 'Ruaidhrí' bekannt als Name des letzten irischen Königs im 12. Jh. im Moment ziemlich beliebt in Irland
Ruairidh ist ein männlicher Vorname irischer bzw. schottischer Herkunft. Die anglizierte Form des Namens ist Rory.
Von einem altfranzösischen Nicknamen 'Rousel', etwa mit der Bedeutung 'Rotschopf' für jemanden mit roten Haaren
Von einem altfranzösischen Nicknamen 'Rousel', etwa mit der Bedeutung 'Rotschopf' für jemanden mit roten Haaren
Von einem in Schottland gebräuchlichen Familiennamen, der wiederum auf eine Ortsbezeichnung mit der Bedeutung 'Rinderfurt' zurückgeht
Von einem im Altenglischen gebräuchlichen Familiennamen mit der Bedeutung 'Schotte'; die Herkunft des Namens der Schotten (einem Volk keltischer Abstammung) ist nicht sicher bekannt
Von einem im Altenglischen gebräuchlichen Familiennamen mit der Bedeutung 'Schotte' die Herkunft des Namens der Schotten (einem Volk keltischer Abstammung) ist nicht sicher bekannt
Anglizierte Form eines alten irischen/schottischen Namens
Schottische und irische Form von Jessie, der Koseform von Namen wie Jane/Jean oder Janet (Johanna)
Schottische Form von Agnes
Info zur männlichen Form Johannes: Name des Apostels und Evangelisten Johannes auch bekannt durch Johannes den Täufer am Ende des Mittelalters der häufigste Taufname in Deutschland bisher trugen 23 Päpste den Namen Johannes
Info zur männlichen Form Johannes: Name des Apostels und Evangelisten Johannes auch bekannt durch Johannes den Täufer am Ende des Mittelalters der häufigste Taufname in Deutschland bisher trugen 23 Päpste den Namen Johannes