Facebook Pixel

Englische Vornamen mit "F"

Name Bedeutung
Vom römischen Vornamen Fabianus, der vom römischen Familiennamen Fabius abgeleitet ist; Bedeutung ungeklärt, möglich ist Herleitung von "faba" (=Bohne) oder von "fabis" (=edel)
Von altenglisch 'fae' (Fee), was schlussendlich auf lateinisch 'fatum' (Schicksal) zurückgeht bekannt durch Morgan le Fay, in der Artus-Sage Hexe und Halbschwester von König Artus erst seit Ende des 19. Jh. als Vorname in Gebrauch
Alter tatarischer Name, ursprünglich aus der altgriechischen Mythologie: Phaenna war eine der Grazien, den Göttinnen der Anmut und bedeutet so viel wie "die Strahlende, die Leuchtende"
Im englischen Sprachraum auch umgangssprachliche Bezeichnung für einen männlichen Homosexuellen
Englischer weiblicher Vorname

die Puritaner begannen im 17. Jh., dieses englische Wort als Vorname zu gebrauchen; das englische Wort selbst geht auf lateinisch "fides" (=Glaube, Treue, Vertrauen) zurück
Der Vorname Falk leitet sich ab von dem germanischen Männernamen Falko, der seinem Träger die Eigenschaften dieses besonders für die Beizjagd geschätzten Greifvogels zusprach. Er ist in der Form Falk im deutschen und englischen Sprachraum als männlicher Vorname und als Familienname verbreitet, als letzterer auch in den Formen Falck, Falke, Falcke.
Wohl ursprünglich ein gälischer Familienname "O Fallamhain" (Nachfahre von Fallamha); Name wurde mit "Anführer" übersetzt
Modisch schick, ausgefallen, raffiniert; auch: kunstvoll
Info zur männlichen Form Franz: entstanden als Spitzname 'Francesco' ('kleiner Franzose', 'Französlein') von Giovanni Bernardone, bekannt als hl. Franziskus von Assisi die deutsche Form 'Franziskus' ist eine Latinisierung dieses italienischen Spitznamens, der verbreitete Vorname 'Franz' wiederum eine Kurzform davon
Englische Kurzform von Frances (Franziska)

Info zur männlichen Form Franz: entstanden als Spitzname 'Francesco' ('kleiner Franzose', 'Französlein') von Giovanni Bernardone, bekannt als hl. Franziskus von Assisi die deutsche Form 'Franziskus' ist eine Latinisierung dieses italienischen Spitznamens, der verbreitete Vorname 'Franz' wiederum eine Kurzform davon
Altirisch: tapfer, der Tapfere
Fargo, ursprünglich ein Nachname, in den USA häufig auch als Vorname in Gebrauch
In der US-Serie "Die kleinen Strolche" ist Farina ein kleiner Junge; Name kann aber auch für Mädchen verwendet werden
Tapfer, der Tapfere
Das Rehkitz, die Hellbraune
Von altenglisch 'fae' (Fee), was schlussendlich auf lateinisch 'fatum' (Schicksal) zurückgeht. Bekannt durch Morgan le Fay, in der Artus-Sage Hexe und Halbschwester von König Artus. Erst seit Ende des 19. Jh. als Vorname in Gebrauch.
Variante von Faye
Von altenglisch 'fae' (Fee), was auf lateinisch 'fatum' (Schicksal) zurückgeht. Bekannt durch Morgan le Fay, in der Artus-Sage Hexe und Halbschwester von König Artus; erst seit Ende des 19. Jh. als Vorname in Gebrauch.
Viele Orte und Countys in den USA tragen den Namen Fayette, nach dem franz. General Marquis de La Fayette, der sich im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und der Französischen Revolution einen Namen gemacht hatte; von ihm wird auch der Vorname Lafayette oder Fayette abgeleitet
Vorname es Sohnes von Schauspieler Sky Du Mont; Bedeutung unbekannt, möglicherweise eine männliche Form von Faye
Farn
Feder
(Vogel-)feder
Englische Koseform von Felicia bzw. Felicitas

in der römischen Mythologie ist Felizitas die Göttin des Glücks
Irischer weiblicher Vorname
Italienisch Kurzform von Ophelia bzw. englische Kurzform von Felicia
Info zur männlichen Form Felix: ursprünglich ein römischer Beiname im Sinne eines Wunsches bisher trugen fünf Päpste den Namen Felix
Englische Variante von Felicitas, in der römischen Mythologie ist Felicitas die Göttin des Glücks
Herkunft unsicher, wahrscheinlich eine Bildung zu lat. 'felix' (glücklich); könnte allerdings auch die weibliche Form von lat. 'felinus' (katzenhaft) sein
Angloamerikanische phonetische Schreibweise von Felicia
Obwohl der ursprünglich römische Beiname Felix auch in Deutschland schon seit langem als männlicher Vorname bekannt ist, war er noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts eher mäßig beliebt. Erst seit den 70er Jahren erlebte Felix einen wahren Popularitätsschub. In den 90er Jahren platzierte er sich sogar in den Top 10 der beliebtesten Vornamen in Deutschland. Auch wenn er diese Topplatzierung in den folgenden Jahren nicht immer verteidigen konnte, so gehört Felix doch bis heute immer noch zu den populärsten männlichen Vornamen.

Das mag auch an der Bedeutung des Namens liegen. Felix stammt aus dem Lateinischen und heißt wörtlich übersetzt so viel wie "vom Glück begünstigt". Aus diesem Grunde kann man von Felix auch durchaus von "dem Glücklichen" sprechen. Schon zur Zeit des Römischen Reiches wurde der Name vielen Kaisern als Beiname im Sinne eines Wunsches mit auf den Weg gegeben.

Eine Besonderheit bei diesem Vornamen ist die Vielzahl seiner Namenstage. Mindestens 11 Gedenktage sind für diesen Vornamen hinterlegt. Varianten des Namens sind zum Beispiel Felice, Felici, Felicia, Felician, Feliciano, Felicianus, Felicitas oder Feliks.
Anglizierte Form von Fionnuala; der Name wurde erstmals von Sir Walter Scott in einer Geschichte verwendet
Name kommt in der Artus-Sage vor
Ursprünglich ein Ortsname und Nachname
Bekannt durch die Zeichentrickserie "Phineas und Ferb", Bedeutung unbekannt
In irischen Legenden ist Fearghas ein Krieger-Prinz
Gebrauch des englischen Namens der Pflanze als Vorname
Englischer Jungenname, der ursprünglich ein normannischer Familienname war; geht auf den Ortsnamen Ferrières zurück
Englische und französische Kurzform von Friedrich, in Österreich Kurzform von Ferdinand
Ursprünglich ein alt-römischer Familienname
Englischer weiblicher Vorname, Variante von Faye
Der Name Feyona kommt aus dem Altgermanischen und ist eine weibliche Ableitung vom Namen Feyo (=vom Stamm der freetu).
Mischung aus zwei Begriffen aus dem Sindarin und Quenya, von Tolkien für "Herr der Ringe" erfunden
Wird nur als Name für Hunde verwendet
Wurde bekannt durch die Figur in "Harry Potter", eigentlich nur ein Begriff für "Sohn"
Nachtigall
Verselbständigte Kurzform von Namen, die auf '-fina' enden, speziell Josefina
Ursprünglich ein Nachname
Verselbständigte Kurzform von Namen, die auf '-fina' enden, speziell Josefina
Weißer Krieger