Facebook Pixel

Wundervolle französische Vornamen für Mädchen und Jungen

Ihr sucht einen wohlklingenden, eleganten Namen für Euer Baby? Dann werft doch mal einen Blick auf unsere Auswahl! Französische Vornamen sind in – und zwar nicht nur in Frankreich!

Gibt es eine schönere Sprache als Französisch? Wohl kaum. Wir verbinden mit ihr Romantik, Schönheit und Liebe. Dies gilt natürlich auch für französische Vornamen. Sie klingen wunderschön und wirken außerordentlich elegant. Kein Wunder, dass sie auch bei uns immer beliebter werden.

Übrigens: Bis 1993 war die Namensgebung in Frankreich strikt geregelt. Erlaubt waren nur traditionell französische Vornamen wie François oder Michelle. Moderne Namen aus dem englischsprachigen Kulturraum waren ebenso verboten wie regionaltypische Vornamen aus der Provence oder der Bretagne. Auch wenn das französische Namensrecht seitdem liberaler und die Namensvielfalt größer geworden ist – die Vorliebe für traditionelle französische Vornamen ist bei unseren Nachbarn noch immer stark ausgeprägt.


Kommentar schreiben
Sicherheitscode:
Code3
Gerade habe ich den Kommentar von Ulrich gelesen. Eines ist klar: Der Name muss mit dem Deutschen Nachnamen harmonieren. Ich selbst heiße Marie-Louise Babette - im Elsaß zum Beispiel passt das auf fast jeden Familiennamen. Viel wichtiger ist es, dass Deutsche den Vornamen des Kindes einigermaßen aussprechen können. Sonst heißt es in der KiTa: "Die Kamille und die Zeleßte besezen dauernd die Schaukel." Ich selbst bin allerdings damit klar gekommen, dass meine Mathelehrerin mich halt immer Babedde genannt hat. Also: Schlimmer als ein Marvin oder ein Kevin kann ein französischer Name nicht sein ;)
Louise | am 08.09.2018 um 23:27 Uhr
Beitrag melden
Noelle finde ich sehr schön für ein Mädchen. Das ist einer der schönsten Namen, die es gibt.
Anaelle fehlt meines Erachtens noch. Das ist auch eine Mädchenname und bedeutet: die Begnadete, Gott ist Gnädig,
Bitte Gott
Gott Antwortet, Gottesantwort, Antwort Gottes
Michaela | am 29.03.2018 um 12:36 Uhr
Beitrag melden
ein wunderschöner Name
inken | am 30.09.2017 um 19:55 Uhr
Beitrag melden
Nathalie fehlt ;-)
N | am 04.08.2017 um 21:55 Uhr
Beitrag melden
Es gab schon mal so eine Welle französischer Vornamen in Deutschland; und ich finde, dass es nicht übertrieben werden muss, weil es nicht gut klingt, wenn das Namenspaket französisch klangvoll anfängt und dann sperrig deutsch endet. Außerdem erwarte ich bei einem französischen Vornamen auch eine frankophile Einstellung und französische Sprachkenntnisse. Ist das alles nicht da, wirkt das ganze Konstrukt verkorkst.
Ulrich | am 19.07.2017 um 23:13 Uhr
Beitrag melden