Madita

Namensbild von Madita auf vorname.com © iStock, Rohappy

Was bedeutet der Name Madita?

Der weibliche Vorname Madita bedeutet übersetzt „die Perle“ und „kleine Perle“. Madita gilt als die schwedische Kurzform von Margarete und Margareta und hat daher eine griechische und lateinische Herkunft. Besonders bekannt wurde der Name Madita durch die deutsche Übersetzung von Astrid Lindgrens Romanfigur „Madita“, welche im Schwedischen „Madicken“ heißt.

Woher kommt der Name Madita?

Der Name Madita ist die schwedische Kurz- und Koseform von Margarete und Margareta und kommt daher aus dem Griechischen und Lateinischen. Das griechische Wort „margarites“ und das lateinische Wort „margarita“ tragen beide die Bedeutung „die Perle“, weshalb Madita häufig mit „kleine Perle“ interpretiert wird. Bekannt wurde der Name Madita besonders durch Astrid Lindgrens Romanheldin „Madita“.

Wann hat Madita Namenstag?

Der Namenstag für Madita ist am 20. Juli und am 16. November.

Welche Eigenschaften werden mit dem Namen Madita verbunden?

Spitznamen & Kosenamen

Wortzusammensetzung

  • margarites = die Perle (Althochdeutsch)

Sprachen

Schwedisch

Themengebiete

Film und Fernsehen

Ähnliche Vornamen

Madita im Liedtitel oder Songtext

Eltern Grußkarten Banner
Bekannte Persönlichkeiten
  • Madita
    (österr. Sängerin)
  • Madita
    (Figur aus dem gleichnamigen Buch von Astrid Lindgren)
Kommentar schreiben
Schreibe jetzt einen Kommentar zum Vornamen Madita! Heißt Du selber Madita oder kennst jemanden, der diesen Namen trägt? Du möchtest anderen deine persönliche Meinung mitteilen? Hier kannst du den Vornamen oder die Namenskombinationen kommentieren!
Sicherheitscode:
Code3
Meine Tochter hört auf den Namen Madita. Sie wird bald 4 Jahre alt und ich liebe den Namen wie am ersten Tag! Er stößt in unserer Region bei allen Altersstufen auf ausschließlich positive Reaktionen. (Wobei die älteren Semester zunächst häufig "Marita" verstehen. Was ich aber nicht schlimm finde. Das lässt sich schnell klären.)
Der Name ist lautgetreu und nicht zu lang. Bei der Schreibweise gab es bisher noch keine Irrtümer.
Das der Name klingt wie "Na Dieter" mag ja sein, wenn man des Hörens nicht mehr so mächtig ist, aber dann sollte man wohl eher den HNO besuchen, als so einen Sinnfreien Kommentar da zu lassen. Entweder mag man den Namen oder man mag ihn nicht, das ist halt Geschmackssache - wie bei fast allen Fragen des Lebens. Und dass der Name nicht würdig ist, weil er in Deutschland erst mit Erscheinen der gleichnahmigen Buches aufkam, ist für mich ebenfalls ein äußerst schwaches Argument. Jeder Name ist irgendwann erdacht, verändert Neugeschöpft worden. Warum haben dieses Recht nicht auch jüngere Namen?
Erlaubt ist was gefällt, zugelassen ist und dem Kind nicht schadet. Es will halt nicht jeder die 50.000 Julia, Emilia oder Jana aus der Region zu Hause haben. (Man solle auch mal bedenken, warum gerade diese sich so angepiekt fühlen...? Es gibt für alles eine Begründung...)
Christin | am 08.12.2019 um 11:00 Uhr
Beitrag melden
Ich finde meinen Namen super!
Und ich wurde auch nie deswegen gehänselt! Ganz im Gegenteil ich bekomme oft Komplimente für ihm da er so selten ist:)
Madita | am 26.08.2019 um 21:18 Uhr
Beitrag melden
Schön ist der Name Madita nicht.
Finde ihn ganz furchtbar unwohlklingend, er klingt wie "Na, dieter", kann mir vorstellen das wird bei Kindern zu starken Hänseleien führen.
Kann Johanna und Emilia nur zustimmen.
Nur weil ein Name selten ist und er mal in einen Astrid Lindgren-Buch vor kam heißt es nicht das er als Name geeignet ist.
Jana | am 11.08.2019 um 18:39 Uhr
Beitrag melden
Ich finde Madita nicht schön
Johanna | am 11.02.2019 um 15:57 Uhr
Beitrag melden
Madita klingt wie ... na Dieter! ? Da sind doch Hänseleien vorprogrammiert. Ich würde das meinem Kind nicht „antun“. Schön ist er nun wirklich nicht.
Emilia | am 16.11.2018 um 12:55 Uhr
Beitrag melden
#6953