Facebook Pixel

Finnische Vornamen

Wenn Sie einen finnischen Vornamen für Jungen oder Mädchen suchen, finden Sie auf unseren Seiten viele Informationen.

Finnisch klingt für die Ohren von Mitteleuropäern oft seltsam oder sogar lustig, was auch für die manche Vornamen gilt: Akseli ist beispielsweise die finnische Form von Axel, Petteri die von Peter.

Die Sprache ist mit dem Ungarischen und Estnischen verwandt, allerdings kommen neben finnischen Vornamen auch viele schwedische Vornamen in Finnland vor, da Schwedisch die zweite Amtssprache in dem skandinavischen Land ist. Es gibt beliebte finnische Vornamen, die aus der finnischen Mythologie stammen (Tapio) oder – wie bei uns – auf biblische Figuren zurückgehen (Joonas).

Auch in Deutschland bekannt

Die bekanntesten finnischen Vornamen, die auch in Deutschland von Eltern vergeben werden, stammen meist von Prominenten. So tauchen Mika und Kimi auch in deutschen Kitas auf, seit die beiden Formel-1-Fahrer Mika Häkkinen und Kimi Räikkönen ihre ersten erfolgreichen Runden drehten. Auch finnische Skispringer (Janne) oder Musiker (Samu) taugen als Vorbild für die Namensvergabe von mitteleuropäischen Eltern.

Klicken Sie auf den Namen, der sie interessiert, um weitere Informationen zu erhalten.

Finnische Vornamen mit

Beliebte Finnische Vornamen

Jungennamen
1
Niklas
2
Mika
3
Timo
4
Janne
5
Samu
6
Jonne
7
Sami
8
Keke
Mädchennamen
Name Bedeutung
Finnische Form von Ada; kann hergeleitet werden von Namen, die mit "Adal-" gebildet werden (Althochdeutsch) oder vom hebräischen Begriff für Schmuck
Der Morgen
Finnische Form von Ari, einem nordischen Namen, der auf vielerlei Namen zurückgehen kann (Aron, Adrian, Arn-, Aribert etc.)
Finnischer männlicher Vorname, finnische Koseform von Arne
Finnische Form von Adam
Kann auch als finnische Form/Koseform von Helene, Helga oder Alice/Adelheid gesehen werden
Finnische Form von Helene
Grosszügige Menge
Bekannt als Name eines Mädchens in der finnischen Kalevala-Sage
Bekannt als Name eines Mädchens in der finnischen Kalevala-Sage
Finnisch weibliche Form von Erik/Erich
Unterschiedliche Bedeutungen möglich je nach Kanji-Zeichen; in Japan ein Mädchenname, in nordischen Ländern ein Jungenname
Akima ist ein unisex-Vorname. Als eine Variante von Joachim ist er vor allem in Finnland bekannt.

Im arabischen bzw. indischen Kulturraum wird er dagegen eher an Mädchen vergeben.
Finnische Form von Axel
Wird heute im englischen Sprachraum vermehrt als weiblicher Name verwendet
Altnordischer weiblicher Vorname
Nebenform von Alice, der franz. Kurzform von Adelheid; Adelheid ist ein alter deutscher zweigliedriger Name
Finnischer unisex-Vorname, Variante von Albin
Finnische Form von Aimée und Amy
An: seltene nordische Kurzform von Anne, Anna, Ann;
Magritt: finnische und norwegische Form von Margarita
Variante von Arndor, der auf Arnþórr zurückgeht
Variante von Annea, der weiblichen Form von Annaeus; römischer Geschlechtername, wurde bekannt durch die Familie von Seneca; Herkunft unbekannt
Der Vorname Aniki ist eine frinnische Koseform von Anna.
Finnische, schwedische Koseform von Anne
In der Bibel ist Anna die Mutter Marias, 'Anna' ist ursprünglich die griechische/lateinische Form von 'Hannah'
In der Bibel ist Anna die Mutter Marias 'Anna' ist ursprünglich die griechische/lateinische Form von 'Hannah'
Finnische Koseform von Anna
Finnische Kurz-/Koseform von Namen, die mit "Ans-" oder "An-" anfangen, wie z. B. Anselm
Finn. Form von Andreas; bekannt durch den hl. Andreas, Apostel, Bruder von Petrus
Bekannt durch den hl. Andreas, Apostel, Bruder von Petrus
Verwendung des Monatsnamens April als Vorname; der Name des Monats bezieht sich wahrscheinlich auf lateinisch 'aperire' (öffnen) und damit auf das Öffnen der Blumen in diesem Monat
Der Liebliche, der Anmutige
Arn und die Varianten Arne, Arno, Arni sind männliche Vornamen nord- oder mitteleuropäischer Herkunft
Der Vorname Arto ist eine Ableitung von Artus. Er ist vor allem in Finnland und im Baltikum bekannt.
Finnische Form von Arthur
Finnische Form von Arthur; verbreitet durch die Sage von König Artus und seiner Tafelrunde (6. Jh.); die Herkunft des Namens ist nicht sicher geklärt; vielleicht von keltisch 'arth' (Bär), ein Wort, das als 'artos' latinisiert wurde; vielleicht auch von lateinisch 'artus' (fest)
Geltung, Wert
Finnischer männlicher Vorname, abgeleitet von Andreas
Kurzform von Asmund oder Erasmus
Kurzform von Aulikki, einem Vornamen, den der finnische Professor August Valdemar Koskimies erfunden hat
Finnische Form von Agnes
Finnische Form von Aurora
Skandinavischer männlicher Vorname
Finnische Form von Emil; ursprünglich ein römischer Familienname; der Name wurde vom Französischen ins Deutsche übernommen
Finnische Form von Erik/Erich
Name von 8 aufeinanderfolgenden englischen Königen einer der wenigen Namen mit altenglischem Ursprung, die in ganz Europa gebräuchlich sind vom Englischen über das Französische ins Deutsche gekommen
Eevi ist eine finnische Variante von Eva. Der Vorname Eva wird erstmalig in der Bibel erwähnt. Adam und Eva sind dort die ersten in Menschen.
Wahrscheinlich finnische Form von friesischen Namen wie Eike, Eiko
Finnischer männlicher Vorname, finnische Variante von Erik