Französische Vornamen

Name Bedeutung
Info zur männlichen Form Aurel: ursprünglich ein römischer Familienname 'Aurelius' bekannt durch den römischen Kaiser Marcus Aurelius (2. Jh.)
Ursprünglich ein römischer Familienname 'Aurelius' bekannt durch den römischen Kaiser Marcus Aurelius (2. Jh.)
Vielleicht von lateinisch 'aurum' (Gold)
In der römischen Mythologie ist Aurora die Göttin der Morgenröte erst seit der Renaissance wieder als Vorname in Gebrauch
Weiblicher Vorname unterschiedlicher Herkunft; der Name wird einerseites abgeleitet vom altsächischen "aval" (=Kraft, Stärke), im persischen Sprachraum hat der Name die Bedeutung "Gesang, Ton, Stimme" oder "angenehmer Klang", im französischen Kulturraum wird Ava vom lateinischen "avis" (=Vogel) abgeleitet. denkbar ist Ava auch als Nebenform von Eva
Geht zurück auf den altfranzösisch-normannischen Namen 'Aveline'; 'Aveline' ist eine Verkleinerungsform von 'Avila', einer Form von 'Ava'; Bedeutung nicht sicher bekannt, möglicherweise im Zusammenhang mit lateinisch 'avis' (Vogel); aus dem Englischen ins Deutsche übernommen; weitere mögliche Herleitung: anglizierte Form eines gälischen/altirischen Namens, der wie 'Eveline' auf den alten französischen Namen 'Aveline' zurückgeht; ebenfalls möglich ist ein gemeinsamer Ursprung mit 'Helene'; seit dem frühen 20. Jahrhundert sehr beliebt
Verwendung des Monatsnamens April als Vorname; erst seit Beginn des 20. Jh. als Vorname in Gebrauch; der Name des Monats bezieht sich wahrscheinlich auf lateinisch 'aperire' (öffnen) und damit auf das Öffnen der Blumen in diesem Monat
Französischer weiblicher Vorname, weibliche Form von Axel
Alter deutscher zweigliedriger Name, Nebenform von 'Amalrich' der erste Namenbestandteil 'Amal' ist kennzeichnend für die Namen des ostgotischen Königsgeschlechts der Amaler oder Amelungen
Franz. Form von Haimo, der verselbständigten Kurzform von Namen, die mit 'Heim-' beginnen, wie z.B. Heimerich, der alten Form von Heinrich;
Name des Heiligen Aymon de Savigny
Wahrscheinlich ähnlich wie viele andere Namen von Victor Hugo erfunden für seinen Roman "Les MIserables" (Azelma Thénardier)
Franz. Koseform von Barbara. Abgeleitet von einem bis ins Indoeuropäische zurückreichenden Wort, das lautmalerisch die unverständliche Sprache von Fremden umschreibt. Verbreitet durch die Verehrung der heiligen Barbara aus Nikomedien (3./4. Jh.).
Nobles Versprechen
Französische Form von Baptist; in der Bibel ursprünglich Beiname Johannes des Täufers; meist als Doppelname Johann Baptist verwendet
Der Name ist abgeleitet von einem bis ins Indoeuropäische zurückreichenden Wort, das lautmalerisch die unverständliche Sprache von Fremden umschreibt; verbreitet durch die Verehrung der heiligen Barbara aus Nikomedien (3./4. Jh.)
Bekannt durch den hl. Basilius, Erzbischof von Cäsarea (4. Jh.)
Weibliche Form von Bastian, der Kurzform von Sebastian
Vom Namen 'Sebastianos', der auf den Namen der griechischen Stadt 'Sebaste' in Kleinasien zurückgeht der Name der Stadt bestand in Anlehnung an lateinisch 'augustus' 'erhaben', so benannt zu Ehren eines römischen Kaisers
Mozart schrieb das Singspiel 'Bastien und Bastienne'; die Hauptperson im Fernsehfilm "Am grünen Stand der Spree" heißt Bastienne
Altenglischer zweigliedriger Name bekannt durch die hl. Balthild, Königin der Franken (7. Jh.)
Altenglischer zweigliedriger Name bekannt durch die hl. Balthild, Königin der Franken (7. Jh.)
Französische Form von Baptist
Französische und italienische Form von Beatrix
Französischer weiblicher Vorname, kann auch eine Kurzform von Namen sein, die mit dem Element "-bel" enden, z.B. Isabelle, Annabelle usw.
Das schöne Leben, Lebensgenießerin
Französische Kurz- bzw. Koseform von Benedikt
Biblisch-hebräischer männlicher Vorname; in der Bibel ist Benjamin der jüngste Sohn Jakobs
Bekannt durch den Heiligen Benediktus von Nursia, einem italienischen Mönch, der den Orden der Benediktiner gründete bisher trugen 16 Päpste den Namen Benedikt bzw. Benedictus
Weibliche form von Benoît
Info zur männlichen Form Bernhard: alter deutscher zweigliedriger Name im Mittelalter verbreitet durch die Verehrung des hl. Bernhard von Clairvaux (11./12. Jh.)
Französische weibliche Koseform von Bernarde bzw. Bernhard

Info zur männlichen Form Bernhard: alter deutscher zweigliedriger Name; im Mittelalter verbreitet durch die Verehrung des hl. Bernhard von Clairvaux (11./12. Jh.)
Englische und französische Form von Bernhard
Französische Form des griechischen Namens Berenike
Info zur männlichen Form Bert: verselbständigte Kurzform von Namen mit dem Element 'bert', z.B. Berthold, Bertram oder Albert
Alter deutscher zweigliedriger Name
Die Glänzende
Alter deutscher zweigliedriger Name
Alter deutscher zweigliedriger Name
Alter deutscher zweigliedriger Name wird auch alternativ gedeutet als im Mittelalter entstandene Variante von 'Bertram'
Ursprünglich die weibliche Form 'Viatrix' des spätrömischen Namens 'Viator' mit der Bedeutung 'Reisender, Pilger' später verstanden als zu lateinisch 'beatus' (glücklich) gehörig, mit einer Bedeutung 'Glücksbringerin'
Bekannt durch Flavius Belisarius, dem grössten byzantinischen Feldhern (505-565) der Name ist im Spanischen heute aktuell als Vorname in Gebrauch
Bekannt durch den Heiligen Benediktus von Nursia, einem italienischen Mönch, der den Orden der Benediktiner gründete bisher trugen 16 Päpste den Namen Benedikt bzw. Benedictus
Info zur männlichen Form Benedikt: bekannt durch den Heiligen Benediktus von Nursia, einem italienischen Mönch, der den Orden der Benediktiner gründete bisher trugen 16 Päpste den Namen Benedikt bzw. Benedictus
Vom lateinischen Namen 'Benignus' bekannt durch den hl. Benignus, Schüler und Nachfolger des hl. Patrick in Irland (5. Jh.)
Alter deutscher zweigliedriger Name; bekannt durch den hl. Bernger, Abt eines Benediktinerklosters (11. Jh.)
Französischer weiblicher Vorname; französische Form von Berengar
'Berenike' geht zurück auf eine mazedonische Variante von 'Pherenike', hat also denselben Ursprung wie 'Veronika' bekannt durch Berenike, einer jüdischen Prinzessin, der Geliebten des Titus (1. Jh.)
Variante von Viviana

Info zur männlichen Form Vivian: ursprünglich Vibianus bzw. Vivianus, geht zurück auf den römischen Familiennamen Vibius