Facebook Pixel

Lateinische Vornamen

Sie suchen lateinische Vornamen für Jungen und Mädchen? Hier finden Sie viele beliebte Kindernamen aus der lateinischen Sprache. Lateinisch hat sich schon im 6. Jahrhundert vor Christus entwickelt, seine heutige Ausformung, wie sie in den Schulen gelehrt wird, stammt aus dem 1. Jahrhundert vor Christus. Latein ist eine der Sprachen, die in keinem Land mehr gesprochen wird, allerdings lassen sich viele Vornamen aus dem Lateinischen herleiten.

Albanus z. B. ist „der Weiße“, weil albus mit „weiß“ übersetzt wird, Vitus ist „der Lebendige“, weil vita „das Leben“ bedeutet. Wie bereits an diesen beiden Beispielen auffällt, enden viele lateinische Jungennamen mit der Endung „-us“, bei den Mädchennamen gibt es viele, die mit „-ia“ enden.

Manche lateinischen Vornamen sind von den Römern übernommen werden und waren früher Nachnamen oder auch Beinamen, die die Stellung eines Mannes beschrieben. Vornamen, die auf lateinische Wörter zurückgehen, sind auch noch heute bei uns beliebt, allerdings meist in eingedeutschten Versionen (Paul statt Paulus usw.).

Klicken Sie auf einen der beliebten lateinischen Vornamen und Sie werden auf die Detailseite weitergeleitet. Dort erfahren Sie noch mehr über die Herkunft und Bedeutung der Vornamen aus der lateinischen Sprache.

Lateinische Vornamen mit

Beliebte Lateinische Vornamen

Jungennamen
Mädchennamen
Name Bedeutung
Von einem lateinische Gruss 'Abundius', dem das Wort 'abundus' (reichlich, im Überfluss) zugrundeliegt
Von griechisch 'adelphos' (Bruder) wurde bei der Römern zu einem Namen 'Adelphius'
Von lateinischen Ausdruck 'a deo datus' (von Gott gegeben) bekannt durch Adeodatus, dem Sohn des heiligen Augustin (4. Jh.)
In der griechischen Mythologie ist Aigle eine Tochter des Asklepios, dem Gott der Medizin
Ursprünglich ein römischer Familienname der Name wurde vom Französischen ins Deutsche übernommen
Ursprünglich ein römischer Familienname; der Name wurde als Emil vom Französischen ins Deutsche übernommen
In der griechischen Mythologie ist Aiolos der Gott des Windes
In Italien populär seit Verdis Oper 'Attila' (1846)
Von einem spätlateinischen Namen, der wiederum auf den griechischen Namen 'Agapetos' zurückgeht
Von einem spätlateinischen Namen, der wiederum auf den griechischen Namen 'Agapetos' zurückgeht
Christlicher Name, der auf das Symbol des 'Osterlamm' anspielt
In der Bibel, im Buch Esther, ist Ahasveros ein persischer König
Bekannt durch den hl. Alban von Mainz, Märtyrer (4./5. Jh.)
Von einem römischen Beinamen 'Albinus'
Abgeleitet vom griechischen Namen 'Alphios' oder dem lateinischen Namen 'Alfius', vielleicht mit Beziehung zu 'alphos' (weiss) bekannt als Name eines sizilianischen Heiligen
Lat.: aliqua = irgendwie, irgendwo, irgend jemand, irgend etwas
Die Liebenswerte
weiblicher Vorname mit lateinischer Herkunft
männlicher Vorname mit lateinischer Herkunft
In der griechischen Mythologie ist Ambrosia die Götternahrung, die Unsterblichkeit verleiht
Sonnenaufgang
Langform von Anselm, bekannt durch die Verehrung des hl. Anselm von Canterbury (11./12. Jh.)
Ursprünglich ein römischer Familienname, wahrscheinlich etruskischer Herkunft, verbreitet in Deutschland durch die Verehrung des heiligen Antonius von Padua, dem Schutzpatron von Portugal (13. Jh.)
Der Widder
Name eines germanischen Kriegs-Fürsten, der 9. n.Chr. ein römisches Heer besiegte dessen Name ist wahrscheinlich eine Kurzform von 'Ermin-meraz'
Bekannt durch den hl. Arsenius (5. Jh.)
Bekannt durch den hl. Asprenus, dem 1. Bischof von Neapel (1. Jh.)
Bekannt durch den hl. Athanasius, Kirchenlehrer und Bischof von Alexandria (4. Jh.)
Ursprünglich ein römischer Familienname 'Attilius' mit wahrscheinlich etruskischer Herkunft und unbekannter Bedeutung
Ehrender Beiname des ersten römischen Kaisers Gaius Octavianus der Monat August ist nach diesem Kaiser benannt die Namensvarianten mit einem 'n' gegen den Schluss gehen auf 'Augustinus' zurück, einer Weiterentwicklung von 'Augustus'
Ehrender Beiname des ersten römischen Kaisers Gaius Octavianus der Monat August ist nach diesem Kaiser benannt die Namensvarianten mit einem 'n' gegen den Schluss gehen auf 'Augustinus' zurück, einer Weiterentwicklung von 'Augustus'
Von 'Aulus', einem der ganz wenigen klassischen römischen Vornamen (praenomen) der Name ist möglicherweise von lateinisch 'aula' (Palast) abgeleitet
Ursprünglich ein römischer Beiname, abgeleitet von 'Aurelius'
Ursprünglich ein römischer Familienname 'Aurelius', bekannt durch den römischen Kaiser Marcus Aurelius (2. Jh.).
Lateinischer Name der germanischen Seherin Albruna aus dem 1. Jh.; Bedeutung umstritten
In der römischen Mythologie ist Aurora die Göttin der Morgenröte. Erst seit der Renaissance wieder als Vorname in Gebrauch.
Von einem römischen Beinamen 'Auxililus' mit der Bedeutung 'der Helfende'
Die Bardin/Sängerin, die Stumpfsinnige
Bekannt durch den hl. Basilius, Erzbischof von Cäsarea (4. Jh.)
Der Legende nach Name des ersten Glaubensbotens in der Schweiz
Bekannt durch den Heiligen Benediktus von Nursia, einem italienischen Mönch, der den Orden der Benediktiner gründete bisher trugen 16 Päpste den Namen Benedikt bzw. Benedictus
Vom lateinischen Namen 'Benignus' bekannt durch den hl. Benignus, Schüler und Nachfolger des hl. Patrick in Irland (5. Jh.)
Bekannt durch den Philosophen und Mathematiker Blaise Pascal (17. Jh.); ebenfalls bekannt durch den hl. Blasius (3. Jh.), einem der 14 Nothelfer
Blond
Ursprünglich ein lateinischer Name 'Bonifatius' 'der gutes Geschick Verheissende' später wurde dieser Name umgedeutet zu 'Bonifacius' 'der Gutes tut', bzw. 'der Wohltäter' bisher trugen 8 Päpste den Namen Bonifatius
Römischer Beiname, lateinisch: schwer
Lateinische Form von Kadmos, einem phönizischen König in der griech. Mythologie
Weibliche Form des altrömischen Familiennamens 'Caecilius'; vielleicht etruskischen Ursprungs; volksetymologisch gedeutet als zu 'caecus' 'blind' gehörig; bekannt durch die Verehrung der hl. Cäcilie (3. Jh.)