Vornamen, die auf -o enden

Wem aktuelle Trendnamen zu häufig sind oder Modenamen zu ausgefallen, hat zum Glück verschiedene Ausweichmöglichkeiten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Vornamen, der mit einem O endet? Die schönsten dieser Babybnamen haben wir hier gesammelt.

Auch Vornamen unterliegen gesellschaftlichen Trends und sind in geschichtliche Entwicklungen eingebettet. Aktuell sind beispielweise vor allem individuelle und ausgefallene Vornamen gefragt. Auch kurze, prägnante Namen sind allgemein beliebt. Das trifft aber wohl nicht jedermanns Geschmack.

Wer also diesen Trend nicht mitgehen möchte, muss nach Ausweichmöglichkeiten Ausschau halten. Klangvolle Alternativen finden namenssuchende Eltern zum Beispiel beim Blick über den Tellerrand. So rücken auch Vornamen, die mit einem O enden, mehr und mehr in den Fokus. Wer einen Babynamen sucht, der noch nicht pausenlos an jeder Ecke, in jeder Kita oder auf jedem Spielplatz zu hören ist, kann hier auf so manchen Geheimtipp stoßen.

34 tolle Babynamen mit einem O am Ende

Viele der Namen haben eine skandinavische, slawische oder friesische Herkunft. Aber auch Vornamen aus Südeuropa zählen dazu - vor allem solche mit griechischen, italienischen oder spanischen Wurzeln. Zu exotisch klingen sie trotzdem nicht. Im Gegenteil! Sie wirken attraktiv, sind überaus unkompliziert und sehr leicht auszusprechen - eine echte Alternative also.

Passen diese Vornamen nun zu typischen Nachnamen Müller, Schmidt, Scheider oder Fischer? Grundsätzlich schon - von einzelnen extremen Fällen vielleicht mal abgesehen. Das ist aber letztendlich eine individuelle Geschmacksache bleibt. Genauso wie die Frage übrigens, ob einer dieser Namen auch zum eigenen Kind passt. Ein kleiner Pablo oder eine junge Yoko werden sicher nicht mit einem der typischen Kinder aus den schönen Astrid-Lindgren-Geschichten assoiziiert. Dieser Gegensatz wird umso deutlicher, je ungewöhnlicher ein Name ist und je stärker er mit seinem Herkunftsland in Verbindung gebracht wird. Das sollten Eltern stets bedenken.

Ein Vorname auf -o? Deine Meinung ist gefragt!

Psychologen empfehlen deshalb, sich bei der Namenswahl weder vom Sex-Appeal noch von Trends leiten zu lassen. Sondern eher davon, wie praktikabel ein Name ist. Das eigene Kind sollte nicht dazu gewungen sein, ein Leben lang den eigenen Namen zu rechtfertigen, zu erklären oder buchstabieren zu müssen. Sein Wohl sollte immer an erster Stelle stehen. Wird dies beherzigt, kann bei der Namenswahl eigentlich nicht viel schief gehen.

Kommentar schreiben
Sicherheitscode:
Code1