Facebook Pixel

Italienische Vornamen

Name Bedeutung
Der Vorname Anna leitet sich vom biblischen Namen Hannah ab und bedeutet "die Begnadete" bzw. "die Anmutige". Nach der christlichen Überlieferung ist Anna die Mutter der Maria, also die Großmutter Jesu Christi und die Gattin Joachims. Um 1900 war Anna einer der beliebtesten weiblichen Vornamen in Deutschland.

Zur Mitte des 20. Jahrhunderts sank die Popularität. Seit 1970 ist allerdings wieder ein deutlicher Aufwärtstrend zu beobachten. So war der Name seitdem bereits wieder einige Male auf der Spitzenposition der populärsten Namen.

Der Vorname ist auch in Skandinavien sehr beliebt, z.B. in Island. Im Jahre 2012 war Anna dort der zweithäufigste Name.
Doppelform aus Anna und Bella
Doppelform aus Anna und Bella bzw. Isabella
Doppelform aus 'Anna' und 'Liese' bzw. anderen Kurzformen von Elisabeth Italienische Form von Anneliese
Annea ist der Name einer keltischen Göttin

Die Bedeutung ist ungeklärt, wahrscheinlich aber hängt er mit dem keltischen "Ann-" für "Mutter" zusammen
In der Bibel ist Anna die Mutter Marias; 'Anna' ist ursprünglich die griechische/lateinische Form von 'Hannah'
Zusammensetzung aus phönizisch 'hann' (Gnade) mit 'baal' (dem Namen einer Gottheit) bekannt durch General Hannibal, der Rom bedrohte (3. Jh. v.Chr). die italienische Variante 'Annibale' des Namens ist heute aktuell als Vorname in Gebrauch in Italien, ebenso 'Anibal' in Spanien und Portugal
Italienischer weiblicher Vorname; der Name ist von einem Beinamen der Jungfrau Maria abgeleitet und bezieht sich auf das Fest Mariä Verkündigung (25. März)
Der Name bezieht sich auf das Fest Mariä Verkündigung (25. März)
Der Name bezieht sich auf das Fest Mariä Verkündigung (25. März)
Info zur männlichen Form Anselm: bekannt durch die Verehrung des hl. Anselm von Canterbury (11./12. Jh.)
Bekannt durch die Verehrung des hl. Anselm von Canterbury (11./12. Jh.)
Lateinische Form eines griechischen Namens, ursprünglich der Beinamen der griechischen Göttin Hera, die als Göttin der Ehe und der Geburt verehrt wird

als moderner Vorname erst seit dem 17. Jh. wieder in Gebrauch
Italienischer männlicher Vorname mit griechischer Herkunft, männliche Form von Anthea

Info zur weiblichen Form Anthea: lateinische Form eines griechischen Namens, ursprünglich einem Beinamen der Göttin Hera; als moderner Vorname erst seit dem 17. Jh. wieder in Gebrauch
Weibliche Form von Anton; Anton war ursprünglich ein römischer Familienname, wahrscheinlich etruskischer Herkunft; verbreitet in Deutschland durch die Verehrung des heiligen Antonius von Padua, dem Schutzpatron von Portugal (13. Jh.)
Ursprünglich ein römischer Familienname, wahrscheinlich etruskischer Herkunft verbreitet in Deutschland durch die Verehrung des heiligen Antonius von Padua, dem Schutzpatron von Portugal (13. Jh.)
Info zur männlichen Form Anton: ursprünglich ein römischer Familienname, wahrscheinlich etruskischer Herkunft verbreitet in Deutschland durch die Verehrung des heiligen Antonius von Padua, dem Schutzpatron von Portugal (13. Jh.)
Weibliche Form von Anton/Antonius; ursprünglich ein römischer Familienname, wahrscheinlich etruskischer Herkunft.
Info zur männlichen Form Anton: ursprünglich ein römischer Familienname, wahrscheinlich etruskischer Herkunft verbreitet in Deutschland durch die Verehrung des heiligen Antonius von Padua, dem Schutzpatron von Portugal (13. Jh.)
Ursprünglich ein römischer Familienname, wahrscheinlich etruskischer Herkunft verbreitet in Deutschland durch die Verehrung des heiligen Antonius von Padua, dem Schutzpatron von Portugal (13. Jh.)
Ursprünglich ein römischer Familienname, wahrscheinlich etruskischer Herkunft; verbreitet in Deutschland durch die Verehrung des heiligen Antonius von Padua, dem Schutzpatron von Portugal (13. Jh.)
Italien. Mädchenname; Herkunft unbekannt
Vom Namen des griechischen Sonnengottes Apollon, dessen Herkunft nicht sicher bekannt ist bekannt durch den hl. Apollinaris, dem ersten Bischof von Ravenna (1. Jh.)
Lateinische Form des altgriechischen Namens Apollon; Apollo bzw. Apollon ist in der griechischen und römischen Mythologie der Gott des Lichts, der Heilung, des Frühlings, der sittlichen Reinheit und Mäßigung sowie der Weissagung und der Künste, insbesondere der Musik, der Dichtkunst und des Gesang
Begriff wurde bekannt durch die Pferdeshow "Apassionata", hier mit "Doppel-p" als Mädchenname
Aquila ist in der Bibel ein Mann aus Korinth.
Aquilinae = wissenschaftlicher Name für eine Unterart der Greifvögel, zu der auch diverse Adler gehören;
Herkunft unsicher, wahrscheinlich eine in Schottland entstandene Abwandlung von 'Annabelle'; bekannt u.a. durch die Gestalt der Arabella in der gleichnamigen Oper von Richard Strauss
Zweigliedriger Name, in verschiedenen Formen seit Jahrhunderten verbreitet im Deutschen, im Skandinavischen und im Englischen die Form 'Harald' ist in Skandinavien seit Jahrhunderten gebräuchlich, im Deutschen erst seit Anfang des 20. Jh.
Alter deutscher zweigliedriger Name im Englischen als 'Archibald' verbreitet, im Deutschen als 'Erkenbald' kaum mehr verwendet
Kurzform von Namen wie Arcontius oder Arconzio
Alter deutscher zweigliedriger Name
Das Licht, der Glanz, die hell Leuchtende
Der albanische Name stammt aus illyrischer Zeit; Argira ist eine Stadt in Griechenland
Der Mädchenname Ariana ist die weibliche Form des Jungennamen Ariano, der von Adrian bzw. Hadrian abgeleitet ist und "aus der Stadt Adria stammend" bedeutet.

Info zur männlichen Form Adrian: ursprünglich der Beiname des römischen Kaisers Publius Aelius Hadrianus, besser bekannt als 'Hadrian' (2. Jh.); dieser Beiname geht zurück auf den Herkunftsort seiner Eltern, Hadria (heute Atri in der italienischen Provinz Teramo). Die Herkunft des Namens der Stadt ist nicht bekannt. Bisher trugen 6 Päpste den Namen Hadrian bzw. Hadrianus.

In der griechischen Mythologie ist Ariadne die Tochter des Königs Minos von Kreta; sie gibt Theseus einen Wollknäuel, damit dieser wieder aus einem Labyrinth findet.
Variante von Ariadne; in der griechischen Mythologie ist Ariadne die Tochter des Königs Minos von Kreta; sie gibt Theseus einen Wollknäuel, damit dieser wieder aus einem Labyrinth findet
Ursprünglich der Beiname des römischen Kaisers Publius Aelius Hadrianus, besser bekannt als 'Hadrian' (2. Jh.) dieser Beiname geht zurück auf den Herkunftsort seiner Eltern, Hadria (heute Atri in der italienischen Provinz Teramo) die Herkunft des Namens der Stadt ist nicht bekannt bisher trugen 6 Päpste den Namen Hadrian bzw. Hadrianus
Alter deutscher zweigliedriger Name von den Langobarden als 'Hariberaht' nach Italian gebracht; die moderne Form heute ist 'Ariberto'
Info zur männlichen Form Ariel: in der Bibel war Ariel ein Abgesandter Esras, der Diener für das Haus Gottes in Jerusalem werben sollte auch bekannt als Name des Luftgeistes in Shakespeares Komödie 'Der Sturm'
In der Bibel war Ariel ein Abgesandter Esras, der Diener für das Haus Gottes in Jerusalem werben sollte auch bekannt als Name des Luftgeistes in Shakespeares Komödie 'Der Sturm'
Info zur männlichen Form Ariel: in der Bibel war Ariel ein Abgesandter Esras, der Diener für das Haus Gottes in Jerusalem werben sollte auch bekannt als Name des Luftgeistes in Shakespeares Komödie 'Der Sturm'
Italienische bzw. französische Form von Ariela

Info zur männlichen Form Ariel: in der Bibel war Ariel ein Abgesandter Esras, der Diener für das Haus Gottes in Jerusalem werben sollte; auch bekannt als Name des Luftgeistes in Shakespeares Komödie "Der Sturm"
Nach dem Fachbegriff aus dem Bereich der Musik
Die Beste
Der Beste
In der griechischen Mythologie ist Aristodemos ein Nachfahre von Herakles
Alter deutscher zweigliedriger Name; im Mittelalter sehr beliebt
Wahrscheinlich von dem italien. Dichter Torquato Tasso erfunden für sein Epos "Das befreite Jerusalem"
Harmonie, Eintracht