Facebook Pixel

Wunderschöne internationale Vornamen

Ob skandinavisch, amerikanisch, französisch oder türkisch - internationale Vornamen für Mädchen und Jungen werden immer beliebter.

Traditionelle, alte Vornamen sind in Deutschland nach wie vor im Trend. Allerorten krabbeln kleine Pauls und Klaras durch Kitas und über Spielplätze. Maximilian, Sophie, Emma oder Emil dominieren die Hitlisten der beliebtesten Vornamen. Und das schon seit vielen Jahren.

Eltern, die diesen Trend nicht mitgehen wollen, haben es nicht einfach. Soll das Kind aus der breiten Masse herausstechen, muss ein ausgefallener Name her! Nur welcher? Ein Blick über den Tellerrand hilft vielleicht weiter.

Es lohnt sich, auch einmal über internationale Namen für den Nachwuchs nachzudenken. Denn dort gibt es viele wunderschöne Alternativen. Oder nicht?


Kommentar schreiben
Sicherheitscode:
Code2
Mal abgesehen davon dass es im Japanisch ungefähr 50 verschiedene Schreibweisen für "Yuki" als Mädchennamen gibt, und nochmal ein paar als Jungennamen, die alle andere Bedeutungen haben, ist Schneeblume nicht dabei. Allerhöchsten ? und das heißt Schnee,weil Schnee weiß ist und für Unschuld und Reinheit steht. Aber doch nicht Schneeblume...
Nora | am 12.10.2018 um 09:21 Uhr
Beitrag melden
Nachdem Madita eine Abkürzung für Margareta ist, ist die Bedeutung völlig korrekt.
Anna | am 29.07.2018 um 13:02 Uhr
Beitrag melden
Name Madita:

Eure "Bedeutung" ist erfunden!
Egal | am 08.05.2018 um 19:11 Uhr
Beitrag melden
Yuki heißt auch nur "Schnee" oder "Fröhlichkeit/Glück" je nach Kanji. Yukika mit den entsprechenden Kanjis könnte "Schneeblume" heißen.
Michaela @Celeste | am 01.03.2018 um 12:34 Uhr
Beitrag melden
Ich finde Juna und Nuria besonders schön. Mit Jungennamen tu ich mich leider immer sehr schwer...
Celine | am 29.01.2018 um 14:49 Uhr
Beitrag melden