Facebook Pixel

Skandinavische Vornamen

Name Bedeutung
Alter nordischer, vor allem norwegischer zweigliedriger Name
Eingedeutschte Form des isländischen Namens Hjørdis; dort ein unisex Vorname
Bekannt durch den hl. Georg (3./4. Jh.) , legendärer Drachentöter, Schutzpatron von England, einer der 14 Nothelfer
Auch in den Schreibweisen Juna, Iuna, Iouna möglich; auch als Name für Jungen zugelassen
Dänische Nebenform von Jutta
Skandinavische Kurzform von Katharina
Herkunft nicht sicher geklärt, möglicherweise eine friesische kindersprachliche Verkürzung von 'Gerhard' bzw. in Skandinavien eine Kurzform von Katharina
Schwedischer weiblicher Vorname, verselbständigte Weiterentwicklung von Katharina
Skandinavische Form von Karl
Verselbständigte skandinavische Weiterentwicklung von 'Katharina' wird oft auch in Verbindung gebracht mit lateinisch 'carus' (lieb, teuer) wegen der Ähnlichkeit der Wörter
Verselbständigte schwedische Weiterentwicklung von "Katharina"
Verselbständigte skandinavische Weiterentwicklung von Katharina; wird oft auch in Verbindung gebracht mit lateinisch "carus" (=lieb, teuer) wegen der Ähnlichkeit der Wörter
Nächstenliebe
Alter, deutscher, Name. Früh in Deutschland bekannt, z.B. durch Karl den Großen (8./9. Jh.); wurde aber erst im 19. Jh. in Deutschland beliebt.
Weibliche Form von Karl

die englische Variante 'Carol' dürfte meistens in Anlehnung an das englische Wort 'carol' (Weihnachtslied) vergeben werden;

Info zur männlichen Form Karl: alter deutscher Name, früh in Deutschland bekannt, z.B. durch Karl den Grossen (8./9.. Jh.), wurde aber erst im 19. Jh. in Deutschland beliebt
Sohn des Ehemannes
Weibliche Form von Ketil; bekannt auch als Name eines isländischen Vulkans
Herkunft umstritten; die Römer deuteten (fälschlicherweise) den Namen als zu griechisch 'katharos' gehörig und prägten die heute gültige Form 'Katharina' verbreitet durch den Namen der hl. Katharina von Alexandria (3./4. Jh.)
Ein 'kettil' war im alten Skandinavien ein Kessel für das Auffangen des Blutes von geopferten Tieren
Kerstin ist eine skandinavische von Christiane bzw. Christine. Kerst ist eine durch Lautveränderung entstandene Form von Christ.
Es bedeutet also so viel wie "die Christliche, die Gottestreue, die Gesalbte".
Der Name Kerstin war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Deutschland eher ungebräuchlich. Seine Popularität stieg jedoch in den 1950er Jahren schnell an. Während der 1960er und Anfang der 1970er Jahre war der Name oft unter den zehn häufigsten weiblichen Vornamen des entsprechenden Jahrgangs. Ab Mitte der 1980er Jahre ging seine Beliebtheit dann stark zurück.
Info zur männlichen Form Christian: seit dem Mittelalter in Deutschland gebräuchlich, mittlerweile einer der beliebtesten Vornamen.
Verkleinerungsform von Christopher
Nebenform von Keld
Ein 'kettil' war im alten Skandinavien ein Kessel für das Auffangen des Blutes von geopferten Tieren
Info zur männlichen Form Christian: seit dem Mittelalter in Deutschland gebräuchlich, mittlerweile einer der beliebtesten Vornamen
Name kommt in Dänemark öfters vor; in Spanien auch als Kurform von Enriquetta in Gebrauch; in Ägypten mit der Bedeutung 'Mädchen des Wunderbaums/Rizinusaums'; im Englischen Sprachraum allgemein eine Abkürzung für Namen, die mit K- beginnen; Kurzform des griech. Mädchennamens Kiriaki
Niederdeutsche, norwegische, schwedische, dänische Form von Christine

Der Name wird überwiegend weiblich verwendet, er kann aber auch eine niederdeutsche Form von Christian sein; bei Verwendung für einen Jungen muss in Deutschland nach aktuellem Namensrecht ein zweiter, eindeutig männlicher Vorname hinzugefügt werden.
Variante von Christiane

Info zur männlichen Form Christian: seit dem Mittelalter in Deutschland gebräuchlich, mittlerweile einer der beliebtesten Vornamen
Der Krieger
Nordischer männlicher Vorname
Ein 'kettil' war im alten Skandinavien ein Kessel für das Auffangen des Blutes von geopferten Tieren
Name zahlreicher Päpste im Mittelalter, der hl. Clemens von Rom war der 4. Papst, bisher trugen 14 Päpste den Namen Clemens
Name zahlreicher Päpste im Mittelalter der hl. Clemens von Rom war der 4. Papst bisher trugen 14 Päpste den Namen Clemens
Der Verwegene
Der Verwegene
Kohle, der Schwarze, die Dunkelheit
Alter deutscher zweigliedriger Name, kann interpretiert werden als 'kühner Ratgeber'; im Mittelalter einer der beliebtesten Vornamen in Deutschland, darum verwendet in der Redensart 'Hinz und Kunz'
Skandinav., ungar. Form von Konstanze
Info zur männlichen Form Christian: seit dem Mittelalter in Deutschland gebräuchlich, mittlerweile einer der beliebtesten Vornamen
Nordischer unisex-Vornamen, Form von Christian bzw. Christiane
Info zur männlichen Form Christian: seit dem Mittelalter in Deutschland gebräuchlich, mittlerweile einer der beliebtesten Vornamen
Variante von Christian bzw. Christiane
Info zur männlichen Form Christian: seit dem Mittelalter in Deutschland gebräuchlich, mittlerweile einer der beliebtesten Vornamen.
Kann eine Variante von Christine sein

In Schweden ist Kristina allerdings nicht nur eine Variante von Christina, sondern bedeutet auch "Kind des Meeres" bze. "Meereskind".
Info zur männlichen Form Christian: seit dem Mittelalter in Deutschland gebräuchlich, mittlerweile einer der beliebtesten Vornamen
Im Mittelalter verbreitet durch die Verehrung des hl. Christophorus (3. Jh.), Schutzpatron der Schiffer und Flösser, einer der 14 Nothelfer
Im Mittelalter verbreitet durch die Verehrung des hl. Christophorus (3. Jh.), Schutzpatron der Schiffer und Flösser, einer der 14 Nothelfer
Im Mittelalter verbreitet durch die Verehrung des hl. Christophorus (3. Jh.), Schutzpatron der Schiffer und Flösser, einer der 14 Nothelfer
Name eines Weisen aus der nordischen Mythologie, der durch die Spucke zweier Götter entstanden war; sein Name geht möglicherweise auf "quetschen, drücken, auch spucken" zurück
In Skandinavien selten als Vorname gebräuchlich